Sonntag, 30. Mai 2010

Girlchan in Paradise

Girlchan in Paradise Episoden 1 und 2.
Deutsche Synchronisation von "TheTrueBlacky".
Ich finds einfach genial ^^ Viel Spaß!




Sonntag, 23. Mai 2010

Test: Acer Aspire 1825PTZ Convertible

So, jetzt einige Zeit nach meinem ersten Video folgt mein ausführlicherer Test zu dem Acer Aspire 1825PTZ.
Eigentlich wollte ich hier zu noch ein neues Video drehen, aber aus Zeitmangel werde ich das Video erst in einigen Tagen nachreichen.

Als erstes gehe ich mal auf die fehlende Stifteingabe ein, weswegen ich bereits viele Anfragen bekommen habe.
Einige Käufer sind verwundert/enttäuscht, daß im Lieferumfang kein Eingabestift dabei ist und daß andere Eingabestift gar nicht funktionieren.
Das ist richtig! Dieses Notebook hat die neuere Touchscreen-Technologie, kapazitiv genannt. Die alte Technologie nennt man resistiv.
Ganz kurz gesagt: Resistive Displays reagieren auf Druck und kapazitive Displays auf Veränderungen des elektrischen Feldes. Genauer ist das HIER erklärt. Daher funktionieren normale Stifte bei diesem Display nicht - außer eher dicke Stifte speziell für kapazitive Displays.
Ich habe mir den mi-stylus by milano für 8,50 Euro inkl. Versand bestellt, der ist aber noch nicht da (im Video demnächst wird er wohl zu sehen sein)

Das Display ist mit 1.366 x 768 Pixeln (das ist HD) auf 11,6 Zoll sehr hochauflösend! Mehr braucht man echt nicht! Die Drehmechanik macht einen soliden Eindruck und das Display wackelt kaum. Leider ist am Display schon ein Gummipuffer abgefallen. Ich musste diesen neu ankleben.
Mit dem Touchscreen gibts häufig Probleme nach dem Hochfahren: Der Bildschirm reagiert anfangs einfach nicht auf Berührungen. Abhilfe schafft man, indem man das Notebook kurz in den Stromsparmodus (Sleep) versetzt und dann wieder aufweckt. Das ist ne Sache von 20 Sekunden und dann reagiert der Touchscreen ganz normal.

Die Tastatur ist normal groß - eine Buchstabentaste ist ca. 17mm breit. Trotzdem fällt mir das schreiben etwas schwer, da ich andauernd aus versehen mehrere Buchstaben gleichzeitig drücke. Das liegt wohl daran, daß die Tasten alle vollkommen eben sind und sehr dicht zusammen stehen. Wenn man da die Taste nicht genau mittig trifft, dann drückt man den Nachbarbuchstaben schonmal mit... Und das obwohl ich schon eher zierliche Finger habe! Aber man muß eben bedenken daß dies ein 11,6 Zoll Notebook ist! Das soll bei so kleinen Notebooks (bzw. auch Netbooks) normal sein.

Als Betriebssystem wird Windows 7 Home Premium in der 64Bit Version mitgeliefert... Wobei "mitgeliefert" falsch ausgedrückt ist. Es ist vorinstalliert und auf einer versteckten Partition befindet sich eine Sicherheitskopie von Betriebssystem, Treibern und Software. Eine DVD wird nicht mitgeliefert!
Um diese Sachen auf eine DVD zu brennen ist die Software "Acer eRecovery Management" installiert. Allerdings besitzt dieses Notebook keinen DVD-Brenner!
Ich kam dann auf die Idee das ganze auf einen USB-Stick zu kopieren... Das geht aber nicht! Ich fand einfach keine Möglichkeit die versteckte Partition sichtbar und die Daten so nutzbar zu machen. Der Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweisen oder irgendwelche Einstellungen im BIOS brachten auch nichts... Keine Chance!
Ich musste mir dann für 50 Euro einen externen DVD-Brenner kaufen. Erst dann konnte ich das Betriebssystem und die anderen Sachen auf insgesamt vier DVDs sichern.

Der Akku hält beim normalen arbeiten mit WLAN und teilweise TV über DVB-T locker 4 Stunden durch! Laut Herstellerangaben soll der Akku bis zu 8 Stunden durchhalten... Das dann aber wohl nur wenn man echt sparsam arbeitet. Unter realen Bedingungen bekommt man wohl gute 6 Stunden hin.
Momentan gibts in Sachen Windows 7 noch ein großes Problem was den Akku angeht: Durch einen Fehler in Windows 7 wird der Akkuverschleiß des Akkus extrem angetrieben. Das hat nichts mit dem notebook selbst zu tun, sondern liegt an der Software. Microsoft arbeitet bereits an einem Patch um den Fehler zu beheben...
Nach etwas über einen Monat hat mein Akku nur noch eine Kapazität von 90% - solch einen Wert hat man sonst erst nach knapp 2 Jahren (wenn überhaupt)!
Ob der Akku nach dem erwarteten Windows-Patch wieder 100% erreicht bleibt abzuwarten... Ansonsten wird man den Akku wohl beim Hersteller eintauschen können - schließlich wurde das Notebook so mit Windows 7 ausgeliefert!
Abwarten was das ergibt...


Zu den wichtigesten, technischen Daten:
Der Intel Pentium SU4100 Prozessor (2x 1,3 GHz/ 2 MB L2 Cache / 800 MHz FSB) ist extrem stromsparend und trotzdem ausreichend flott.
Als Arbeitsspeicher sind 2 Riegel zu je 2 GB verbaut (=4 GB DDR3-1066 SO-DIMM). Mehr passt da nicht rein. Beachtet daß das bereits der neuere und schnellere DDR3-RAM ist!!
Die Festplatte ist mit 320 GB ordentlich groß und mit 5400 Umdrehungen normal schnell.
Für die Grafik ist ein Intel® Graphics Media Accelerator 4500MHD verbaut. Das ist wesentlich besser als das was in üblichen Netbooks verbaut ist, kann mit den großen Multimedia-Notebooks aber nicht mithalten. Dafür ist neben dem VGA-Ausgang auch ein HDMI-Ausgang vorhanden!
Der Akku hält laut Hersteller bis zu 8 Stunden... In der Realität sind das dann gute 5 Stunden.
Weitere technische Einzelheiten sind z.B. bei Notebookinfo.de zu finden.


Mein Fazit:
Ein gut verarbeitetes Notebook mit guten technischen Eigenschaften. Die Tastatur ist etwas fummelig und leider werden Treiber, Software und Betriebssystem nicht auf DVD mitgeliefert, außerdem macht Windows 7 etwas Probleme mit dem Akku. Die Nutzung als Tablet funktioniert super und macht richtig Spaß!
Insgesamt wirkt das Notebook sehr hochwertig!


Fragen werden natürlich wie immer gerne beantwortet :)

Geilste Uhr!

Was kaum einer weiß: Ich hab nen kleinen Uhrentick ^^ Ich könnte mir alle Nase lang Uhren kaufen... Aber da das doch etwas teuer wäre, verkneife ich mir das ;)

Jetzt habe ich die geilste Uhr ever entdeckt:
"Eyjafjallajokull DNA" von Romain Jerome

Bild anklicken für größere Ansicht

Wie man es aus dem Namen erahnen kann, ist in Uhr die Asche des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull eingefertigt.

Ich finde diese Uhr so toll, daß ich mir die glatt kaufen würde... Nur hab ich eh schon mit nem Preis um die 10.000 Euro gerechnet, aber es ist noch viel schlimmer: Die Uhr ist ein Einzelstück und der Preis ist nicht öffentlich.

Schade! So wird das gute Stück wohl in der Vitrine eines Millionärs enden...

Dienstag, 18. Mai 2010

LED Wasserhahn "Magic"

Ich hab mir kürzlich einen neuen Wasserhahn zugelegt :)
Und zwar einen Designer-Wasserhahn, mit Wasserfall und LED Farbwechsel für 35 Euro (eBay per Gebot, neu), genannt LED Wasserhahn "Magic".

Erstmal muß ich sagen daß die LEDs batteriebetrieben sind. Mein LED-Duschkopf ist da schlauer: Der hat eine integrierte Wasserturbine zur Stromerzeugung!

Bevor ich den neuen Hahn montieren konnte, musste ich erstmal den alten entfernen... Logisch ;)

Waschbecken mit alten Wasserhahn

Das erwies sich aber als extrem schwer... Der alte Wasserhahn ist von unten mit einer großen Mutter befestigt - diese saß extrem fest und ließ sich mit Werkzeug nicht erreichen.

Hahn von unten mit festsitzender Mutter

Also kurzerhand mit WD40 eingesprüht und einen Tag gewartet. Dann ließ sich die Mutter doch noch per Hand lösen. WD40 ist doch einfach toll :D
Nach langer Zeit und viel Kraft war der alte Hahn endlich entfernt.
Dann das nächste Hindernis: Das Loch im Waschbecken ist zu klein um den neuen Hahn mit den Anschlüssen da hindurch zu bekommen - es fehlten nur ein paar Millimeter!

Also erst mit Bohrmaschine und Kneifzange ran - ohne Erfolg. Dann hab ich schließlich mit nem Hammer das Loch vorsichtig vergroßert... Mit Erfolg!

Die Installation das neuen Wasserhahns erwies sich dann als einfach:
Wasseranschluss an den Hahn, Hahn auf das Waschbecken gesetzt, von unten festgeschraubt, den Wasseranschluss fertig installiert und die Box mit den Batterien angeschlossen. Fertig!

Neuer Wasserhahn in Betrieb

Der Wasserhahn ist allerdings nicht so fest wie er sein sollte... Die Schrauben lassen sich von unten nur per Hand festziehen, weil man mit Werkzeug eben keinen Platz da unten hat. Aber passt schon einiger maßen...

Zur Funktion:
Ich habe den Hahn erst seit gerade eben installiert, kann daher noch nicht so viel sagen.
Von der Grundfunktion her funktioniert er wie er soll... Das Wasser kommt halt in Form eines Wasserfalls heraus. Die LEDs leuchten recht hell und so wie beschrieben.
Allerdings gehen die LEDs nicht immer sofort aus, wenn man das Wasser abstellt! Man muß dann nochmal ruckartig das Wasser an und wieder aus stellen (siehe Video).


Schaut Euch das Video bei Youtube in HD an!

Mehr Fotos gibts bei Myspace!


Fazit:
Der Wasserhahn macht bis jetzt einen hochwertigen Eindruck und macht seine Arbeit gut.
Für 35 Euro ein echtes Schnäppchen! Der normale Verkaufspreis liegt aber bei rund 70 Euro.
Leider gehen die LEDs nicht immer sofort aus und werden mit Batterien betrieben (statt Wasserturbine).

Montag, 17. Mai 2010

"Tellyterm" Fernbedienung

Vor einiger Zeit habe ich bei 24Limit für rund 10 Euro (inklusive Versand!) ein kleines Gadget gekauft: Den Tellyterm - eine Art "all-in-one" Fernbedienung.
Mit diesem kleinen Gerät kann man (angeblich) jeden Fernseher ausschalten und außerdem ist noch eine weiße LED verbaut.

Die Produktbeschreibung:
Uuuund Zapp! Egal ob bei Freunden, unter Kollegen, im Büro, im Café oder in der Schule - wo auch immer ein Tv-Gerät steht, mit diesem Schlüsselanhänger bist du stets bestens bewaffnet und die Flimmerkiste in Sekunden aus! Herrlich!
Einfach auf ein TV-Gerät halten, einmal drücken und weiter auf das Ziel halten: schon nach einigen Sekunden ist jede Flimmerkiste ausgeschaltet und du hast wieder deine Ruhe.Besonders gut getarnt ist der Telly Terminate dank seiner eingebauten LED-Taschenlampe und wird so schnell für einen harmlosen aber praktischen Schlüsselanhänger gehalten. Wenn die wüssten...Maße ohne Kette und Schlüsselring ca. 4x4x1cm.
Daheim ausprobiert erstmal ein positiver Eindruck: An meinem recht neuen LG Fernseher funktionierte es! Gedrückt und schon war der Fernseher aus!
Bei meinem Nachbarn, der noch einen alten Röhren-Fernseher hat, gings nicht.

Naja, ich hab die Fernbedienung dann überall ausprobiert... Ohne Erfolg! Nur einmal konnte ich einen Fernseher in einem Schaufenster ausschalten ^^

Nach einigen Tagen löste sich dann schon die Kette mit dem Ring dran und später fing die kleine, rote Kontroll-LED ununterbrochen an zu leuchten. Das Gadget ist defekt!


Fazit:
Die Idee ist lustig! Leider funktioniert das Gadget wohl doch nicht bei allen Fernsehern und nach nichtmal einem Monat war es defekt!
Besser die Finger von lassen!

Freitag, 7. Mai 2010

Astro Star - Sternenhimmelprojektor

Ich hab vor einiger Zeit bei 24Limit.de den Sternenhimmelprojektor "Astrostar" für 22,99 Euro (plus 4,99 Euro Versand) gekauft.
Projiziere mit dem Sternenlichtprojektor eine Himmelskarte an deine Decke und Wände.
Der AstroStar kann mit seinem drehbaren Sockel, der an den Kompasspunkten ausgerichtet werden kann, entsprechend deinem geografischen Standort und der Jahreszeit so eingestellt werden, dass er eine Karte des klaren Nachthimmels rings um dich herum projiziert.
Er ist voll justierbar, so dass du ihn zur präzisen Verfolgung der Bewegungen der Himmelskörper im Verlauf des Jahres einstellen kannst.
Geliefert wurde ein Bausatz mit englischer Anleitung.


Dann ging das Gefummel los...
Die Verarbeitung ist eher schlecht! Bei dem Gehäuse für die Batterien passte so ziemlich gar nichts! Ich musste noch etwas nachlöten, damit die Batterien überhaupt Halt finden konnten! Richtig passen tut trotzdem nichts. Man muß erst viel rütteln und drücken bis das Gerät an geht und dann sollte man es möglichst nicht mehr berühren.
Auch der Knopf zum anschalten klemmt etwas.

Irgendwann war das Gerät dann doch mal zusammen gebaut... Das Ergebnis ist aber eher mittelmäßig.
Die Verarbeitung ist einfach nur mittelmäßig bis schlecht! Die Leuchtkraft hält sich auch in Grenzen - im Video sah das ganze etwas beeindruckender aus. Wenn man genau hinsieht, dann erkennt man, daß das Gerät da auch genau vor einer Wand steht. Ab einem Meter Entfernung sieht man aber kaum noch was. Es ist halt nur eine normale, kleine Glühbirne verbaut. Eine LED wäre wohl heller und würde weniger Strom verbrauchen. Wie lange die zwei AA-Batterien durchhalten habe ich noch nicht getestet.

Fazit:
Aufbau etwas kompliziert, Verarbeitung mittelmäßig, Ergebnis eher enttäuschend.
23 Euro halte ich dafür eindeutig für zu teuer! Im Bereich 6-8 Euro wäre das noch OK gewesen.
Das nächste mal gleich einen Laserpod kaufen... Kostet zwar 60-100 Euro, dafür hat man was Vernünftiges!

Mittwoch, 5. Mai 2010

Was geht so? [6]

So, da melde ich mich mal wieder nach ner kleineren Pause!

Ich hatte jetzt 6 Tage frei... Kurzfassung:
Letzten Mittwoch hab ich halt so Haushalt gemacht und sowas...
Donnerstag war ich ausnahmsweise nicht im Pulp - war an dem Abend einfach zu müde.
Freitag kam meine Freundin zu mir und wir haben bissl gegrillt und uns nen schönen Abend gemacht.
Samstag war der 1. Mai und wir waren in Recklinghausen aufm Hügel am Festspielhaus (Fotos bei Myspace, Video folgt bald bei Youtube). Dort haben wir den ganzen Tag mit mehreren Kollegen gesoffen ^^ Am späten Abend waren wir dann noch auf einem kleinen Reggae-Konzert in der Shisha-Bar "Karawane" und haben anschließend bei nem Kollegen in Erkenschwick übernachtet.
Am Sonntag hatte meine Mutter Geburtstag. Ich war mit meiner Freundin erst bei ihr, haben dort gefrühstückt, waren dann im neuen (noch nicht eröffneten) China-Imbiss von Heidi und Yip und sind dann abends noch in ein restaurant gegangen.
Den Montag hab ich dann noch zusammen mit meiner Freundin bei mir daheim verbracht, inkl. Waffeln zum Frühstück und nachts war ich dann noch drüben beim Nachbarn.

Insgesamt ein sehr schönes und laaaanges Wochenende gehabt :D
Den restlichen Monat arbeite ich dann wieder ein bisschen mehr.