Samstag, 24. Dezember 2011

Geht mir das ultra auf den Sack!

Juhuuuu, es ist der 24. Dezember! Das heißt, daß jetzt bald die ganze Hektik vorbei ist!
Von wegen "Besinnlichkeit"... Halloooo?? Kriegt Ihr überhaupt noch was mit? Der Dezember ist ja wohl der nervenaufreibendenste und hektischste Monat überhaupt! Und der verlogenste! Ja, plötzlich möchte man den Armen helfen und interessiert sich für seine "Liebsten" - Komisch, von Januar bis November ist das alles egal?!
Also wenn ich Leute gerne habe, dann zeige ich das das ganze Jahr lang und zwar freiwillig!

Mein E-Mail-Postfach ist gefüllt mit irgendwelchen Spam-Mails von irgendwelchen Leuten und Firmen die sich sonst höchstens nur noch zum Geburtstag melden... zum spammen -.- Ja, darauf hab ich gewartet und es erfreut mich ja sooo sehr oO
Und auch auf Facebook muß jeder jedem ein frohes fest wünschen... oder noch schlimmer: ein "besinnliches" Fest ;)
Und eigentlich noch viel schlimmer ist der "Gute-Rutsch-Wunsch"! Nicht nur daß man von jedem diesen Wunsch hört, es artet teilweise auch in Diskussionen aus: "Sehen wir uns dieses Jahr noch? Ja? Nein? Vielleicht? Na wenn nicht, wünsch ich schonmal einen guten Rutsch!" Wenn man das auf der Arbeit so 10 mal hintereinander hört... *argh*
Und zum ersten 1.1. ist damit noch laaaange nicht schluß! "Frohes neues Jahr" und natürlich "Haben wir uns dieses Jahr schon gesehen? Ja? Nein? Na dann frohes neues Jahr!" Und das geht so bis weit in den Februar!

Diese Tage arbeite ich komplett durch - zum ersten mal, daß ich die Feiertage komplett ausfallen lasse ^^ Die letzten Jahre habe ich darauf geachtet, daß ich wärend den Feiertagen zumindest einen Tag frei habe. Meine Freundin hält von dieser ganzen aufgesetzen Nächstenliebe zum Glück auch nichts und so ersparen wir uns das ganze komplett.

Wollte heute vor der Arbeit im Drive-In zwei McDouble holen... aber der 24-Stunden (!) McDonalds hatte zu! Ja prima! Was fällt mir dazu ein? "Wir haben geschlossen" - "Ja aber hier steht doch 24 Stunden geöffnet" - "Ja aber doch nicht am Stück!" *lol*
Naja, hab ich mir vorhin Toast gemacht, später ne Dosensuppe... Morgen oder Übermorgen bestell ich mir vielleicht ein Schnitzel oder so... Zur Feier des Tages ;)


Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende!

Freitag, 23. Dezember 2011

"X3 Albion Prelude" - Schnell zu viel Geld

Seit einigen Tagen ist der neueste Teil der "X-Reihe" zu haben: "X3 Albion Prelude"
Durch ein paar Neuerungen hat man die Chance direkt zu Anfang schnell zu ner richtigen Menge Credits zu kommen.

Hier meine Anleitung:
1. Man startet mit einem kleinen M4 in "Omikron Lyrae" und man hat nahezu kein Geld.
2. Man fliegt durchs Ost-Tor nach "Schatzkammer". Dort wird sehr viel gekämpft und da beide Parteien einem friedlich gesinnt sind, wird man in die Kämpfe nicht mit reingezogen. Wir kämpfen dort auch nicht! Das einzige was wir machen: herumfliegende Waren einsammeln! Der Laderaum des M4 ist recht klein und ist daher schnell gefüllt.
3. Wieder zurück nach "Omikron Lyrae" und dort im Ausrüstungsdock seine eingesammelten Waren verkaufen.
4. Nach gerade mal zwei vollen Laderäumen sollte man bereits um die 300.000 Credits zusammen haben!
5. Mit diesem Startkapital fliegen wir nach "PTNI Hauptquartier" und docken dort an den Finanzhof.
6. Kauft dort Aktien von günstigen Gütern wo generell Nachfrage besteht(keine Waffen, Schilde, Raketen, usw.), wie zum Beispiel "Nahrungsmittelrationen" (und bei Bedarf auch andere Güter aus der Kategorie). Aber unbedingt auf die Preise achten!!! Das ist ja der Sinn des ganzen ;) Zu jedem Produkt gibt es einen Mindest- und einen Höchstpreis. Kauft wenn der Preis ganz unten beim Mindestpreis angelangt ist!
7. Es wird eine Gebühr beim Kauf abgezogen.
8. Sobald der Preis wieder gestiegen ist (muß nicht unbedingt bis aufs Maximum steigen), verkauft die Aktien wieder!
9. Wiederholt das immer wieder mit unterschiedlichen Waren...

So macht man innerhalb kürzester Zeit Millionen! Anders als bei Fabriken muß dafür nicht mal Nächte lang im SINZA verbringen. Nach gerade mal einer halben Stunde hatte ich 3 Mio Credits zusammen!

Viel Erfolg!


Empfohlene Produkte:
 

Samstag, 12. November 2011

Machtlose Polizei?

Ich habe grad im Fernsehen einen Bericht über Autoreifen-Diebstähle gesehen...
Da werden Autos aufgebockt und die Räder inkl. Felgen geklaut... Dauert keine 10 Minuten und anschließend werden die Räder bei eBay verkloppt.

Die Polizei ist angeblich machtlos... Als Beispiel hat ein Polizist "Räder" bei eBay eingegeben und es kamen 79.000 Ergebnisse, die man unmöglich alle prüfen kann.

Stimmt schon, 79.000 sind viele Ergebnisse...
Hab das dann selbst mal bei eBay überprüft ^^ Habe "Räder" eingegeben und es kamen aktuell 65.517 Ergebnisse. Allerdings sind das nicht alles Autoräder! Da sind auch noch so Sachen wie Skateboard-Zubehör, LEGO und vieles mehr dabei.
Wenn man die Kategorie auf "Autoreifen und Felgen" begrenzt, sind es nur noch 56.634 Ergebnisse - was zugegeben immer noch sehr viele sind...

Aber nicht jeder hat wörtlich "Räder" in der Beschreibung stehen. Wenn man also den Suchbegriff löscht und in der Kategorie "Autoreifen und Felgen" bleibt, so steigen die Ergebnisse auf sage und schreibe 512.210 an! Na wenn das der Polizist wüsste XD

Da vom Auto geklaute Räder jedoch gebraucht sind, kann man alle neuen Reifen ausblenden: Es bleiben 58.871 übrig. Wenn man jetzt noch die paar defekten und generalüberholten ausblendet, bleiben noch 58.699 Angebote.

Da die geklauten Reifen wohl schlecht mit Rechnung verkauft werden können und man als Dieb möglichst anonym bleiben muß, können die gewerblichen Verkäufer ausgeschlossen werden. Bleiben 24.798.

Da sich das Risiko des Diebstahls nur lohnt, wenn die Reifen viel wert sind (es fälscht ja auch niemand 5 Euro Scheine), grenzen wir den Kaufpreis ein. Ab 500 Euro 1.986 Ergebnisse.

Und jetzt ist das ganze schon wesentlich übersichtlicher!

Im Bericht hat jemand erzählt, daß seine geklauten Reifen 3000 Euro wert waren. Wenn man den Verkaufspreis dann mal auf mindestens 1500 Euro legt, kommt man auf nur noch 211 Ergebnisse. Da kann man sich schonmal die Arbeit machen und die überfliegen und vielleicht entdeckt man dort das ein oder andere verdächtige Rad?

Also was lernen wir daraus? Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Man muß halt nur wissen wie...

Mittwoch, 9. November 2011

AS-Sportshop in Bochum

Ne, ich bin nicht sportlich geworden, es geht um einen GLS-Paket-Shop in einem Sportshop.

Am letzten Mittwoch hatte ich ne Karte in meinem Briefkasten: Der GLS-Paketdienst wollte ein Paket bei mir abliefern , hat mich aber nicht angetroffen und hat das Paket daher in einem Paketshop abgegeben: Der AS-Sportshop auf der Universitätsstraße in Bochum.

Ich also am nächsten Tag (Donnerstag) zum Paketshop... Flotten Schrittes brauchte ich dafür knapp 20 Minuten.
Ich finde einen kleinen Sportshop vor, wo ein übergewichtiger, ungepflegter Mann mit Halbglatze hinter einem Tresen sitzt (genau so stellt man sich nen Sportgeschäft-Besitzer vor?). Ich frag nach dem Paket und er sagt nein, es war noch keiner von GLS da! Ich hake nach und sage auch, daß das Paket bereits am Vortag geliefert wurde und er meinte daß der Laden am Mittwoch aber zu hatte, weil er im Krankenhaus war, und an diesem Donnerstag waren die von GLS eben noch gar nicht da. Ich also wieder nach Hause - wieder 20 Minuten Fußweg.

Am Freitag hab ich dann im Sportshop angerufen: Paket immer noch nicht da *grmpf*
Dann hab ich mal bei der GLS-Paketverfolgung im Internet nachgeschaut: Das Paket wurde am Mittwoch Mittag im Sportshop abgegeben! Ich also die GLS-Hotline angerufen... Ja, Paket wurde definitiv im Paketshop abgegeben!
Ich habe dann meine Story erzählt und darauf haben die selbst im Paketshop angerufen. Rückruf nach kurzer Zeit: Das Paket ist doch im Paketshop!
Aha? Jetzt plötzlich doch??
Ich aggro ohne Ende sofort wieder hin zum Paketshop. War schon 18 Uhr und in ner halben Stunde würde der Paketshop wieder zu machen, also Gas gegeben...
Nach knapp 20 Minuten, so gegen 18:20 Uhr stand ich dann auch vorm Laden... GESCHLOSSEN!
Ein kleiner Zettel verrät: Neue Öffnungszeiten bis 18 Uhr! Schön, denn im Internet auf deren Seite und bei GLS steht bis 18:30 Uhr!
Also wieder nach Hause, wieder 20 Minuten Fußweg, wieder ohne Paket -.-

Samstag Mittag bin ich dann erneut hin... wieder 20 Minuten Fußweg!
Er hatte dann tatsächlich das Paket da! Ich hab dann gefragt was das sollte, wo denn am Donnerstag das Paket war und wie das überhaupt sein konnte. Seine Antwort: Der GLS-Fahrer hat am Mittwoch vergessen das Paket abzugeben.
Häää? Wie soll ich mir das vorstellen? Wie kann der vergessen das abzugeben, wenn der Laden eh zu hatte? Angeblich...
Also am Freitag hab ich ja auch nicht vergessen das Paket abzuholen, der Laden hatte zu!

Klasse auch auf der Homepage vom AS-Sportshop: "Unsere erstklassige Lagerstruktur und die damit verbundene Zuverlässigkeit haben wir es zu verdanken, das unser Geschäft einen guten Ruf in der Sportszene besitzt."
Muhahahahaha XD "Erstklassige Lagerstruktur"? Also ein Paket welches am Mittwoch geliefert wird, ist Donnerstag schon verschwunden? Ach ne, derFahrer hat vergessen es abzugeben und überhaupt hatte der Laden zu... Echt klasse!


Meine Theorie: Der alte Fettsack gute Herr war zu faul beschäftigt um am Donnerstag nach zu schauen!
Ich bin drei mal zu diesem Laden gerannt, jeweils 20 Minuten pro Strecke - das sind insgesamt fast 2 Stunden die ich sinnlos für dieses Paket rumgelaufen bin! Hurraaaa! Ein Hoch auf Service und so... oO

Montag, 17. Oktober 2011

Öde Spiele-Welt

Ich bin mal wieder an einem Punkt, wo mich alles nur noch anödet!
Bei einer 12-Stunden-Schicht stehen mir neben den zu erledigen Pflichten je nach Werktag und Situation 6 bis 11 Stunden zur Verfügung, wo ich absolut nichts zu tun habe (bis auf ein paar Rundgänge zwischendurch).
Diese Stunden gilt es zu überbrücken und das ist die wirkliche Schwierigkeit an meinem Job.

Fernsehen ist da schon ne Hilfe, aber das Angebot wird auch immer dümmer, einseitiger und öder... Paar Stunden bekommt man damit gut rum, mehr aber auch nicht!
Lesen wäre eine intelligente Alternative, aber Bücher die ich für gut halte, gibts nur sehr wenige. Außerdem strengt stundenlanges lesen sehr an und lenkt tatsächlich mehr ab als fernsehen (kommt beides nicht gut). Und auf Dauer ist lesen sehr kostspielig, da ich ein Buch in der Regel in 2-3 Tagen durch habe.

Was bleibt ist das gute, alte Zocken ^^
Ich bin ja eigentlich eh ein Gamer... In der Jugend viele, viele Jahre Counter-Strike, andere Ego-Shooter, Aufbausimulationen und keine Ahnung was.
Vor knapp 6 Jahren hörte ich mit Counter-Strike auf und verlor dann auch noch nach und nach die Interesse an alle möglichen Offline-Spielen.
Viele Jahre spielte ich zudem das Browser-Game "Ogame", was meinen Tagesablauf stark beeinflusste ;)
Über ein Jahr lang hab ich dann EVE-Online gespielt, was teilweise/eingeschränkt auf auf der Arbeit klappte. Man arbeitet sich im Spiel hoch und irgendwann ist man so weit, daß jede noch so kleine, weitere Verbesserung ewig dauert... Das macht das Spiel dann öde!

Jetzt hab ich wieder ne lange Spielepause hinter mir... und absolut keinen Plan was ich jetzt mal wieder zocken könnte! Ich muß auf jeden Fall was machen, denn diese Langeweile auf der Arbeit ist bald nicht mehr zu ertragen -.-
Es sollte online sein, aber kein World Of Warcraft oder ein ähnlicher "Klon" (davon gibts viele!). Sowas wie EVE-Online ungefähr... "Anarchy Online" wirkt auf den ersten Blick interessant, aber auf den zweiten Blick ähnlich öde wie WoW oder Second Life oO
Argh!
Browser-Spiele will ich auch nicht mehr... die sind stumpf, schnell eintönig und machen dennoch hochgradig süchtig. Muß ich echt nicht nochmal haben!

Heut hab ich "NosTale" angezockt... optisch sehr ansprechend, recht witzig, aber dennoch zu WoW-like mit zaubern und so. Was ich auch noch testen werde ist "Black Prophecy" und "Star Trek Online" (was aber wohl nicht so gut sein soll). Allerdings befürchte ich, daß solche Spiele auf der Arbeit auch wieder nur bedingt spielbar sind und die dann wieder private Zeit rauben.

Ich suche folgendes Spiel:
- Online zu spielen
- Spielt in Zukunft oder Gegenwart
- Soll auf mittelstarkem Notebook mit langsamen Internet (UMTS) spielbar sein
- Sollte nicht zu sehr von der Arbeit ablenken
- Man sollte sofort und ohne Nachteil das Spiel unterbrechen können (wohl der schwierigste Punkt)

Ich sehe schwarz! Ganz, ganz schwarz!!!

Werd mir wohl sowas wie Sim City installieren... Ist zwar nicht online, aber erfüllt die anderen Punkte und macht Spaß. Und nächsten Monat kommt "Anno 2070" raus! Das könnte auch interessant sein, wenn mein Notebook das unterstützt. Oder ich krame so alte Spiele wie "Black and White 2" aus ^^ Und ein paar (ungespielte) Adventures hab ich auch noch rumfliegen!

Für den PC daheim soll bis ende des Jahres "X: Rebirth" erscheinen ^^ Das Spiel erwarte ich sehnsüchtig!! Ist zwar auch offline, aber dafür ansonsten einfach nur geil! GEILO!!!! Das wird sooo geil XD Zur X-Reihe hab ich auch noch einen Roman, den ich noch gar nicht gelesen hab *kreisch* Damit bekomm ich wenigstens die nächsten Tage rum ^^
Und dann mal schauen... Bissl Auswahl habe ich ja...

Donnerstag, 25. August 2011

Geschafft x2

Endlich hab ich zwei große Ziele erreicht, was mich die Wochen zuvor doch sehr beschäftigt hat. Ich bin froh, daß ich das endlich hinter mir habe!

Zum einen bin ich am Montag mit meiner Freundin nach Bochum gezogen. Zu fünft (bzw. zwischendurch zu sechst) haben wir erst meinen Kram von Mülheim nach Bochum geschafft und anschließend den Kram meiner Freundin von Wetter nach Bochum. Rund 14 Stunden hat das gedauert!
Und als die ganze Arbeit und der ganze Stress schon vorbei war, als ich nochmal gemütlich durch meine alte, leere Wohnung gegangen bin, da machte mein Kreislauf plötzlich doch noch schlapp: Von einer Sekunde auf die nächste bekam ich Herzrasen, Schwindel und mir wurde schwarz vor Augen - ich stand kurz vor der Ohnmacht! Die Nacht zuvor hatte ich (wie schon fast die ganze Woche zuvor) sehr schlecht geschlafen, 14 Stunden Arbeit und Stress und ich hatte für meine Verhältnisse wenig gegessen... Aber daß der Kollaps dann erst kam, wo ich mich wieder entspannt hatte, verstand ich nicht oO Hinsetzen machte das ganze auch nur schlimmer! Ich musste draußen einige Minuten auf und ab gehen, dann gings laaangsam besser. Manchmal hasse ich meinen Körper!

Die Nacht drauf hab ich dann wieder nicht so gut geschlafen und ausschlafen war auch nicht drin: Die zweite große Aufgabe stand bevor - die Führerscheinprüfung!
Und zwar nicht nur Klasse B (Auto), sondern auch Klasse A (Motorrad offen).
Ich war nicht nur müde und kaputt, sondern auch schrecklich aufgeregt! Das ist zwar normal, aber ich bin noch ein ganzes Stück aufgeregter und unruhiger als andere ^^ Auch schon im Fahrunterricht ist dem Fahrlehrer meine übertriebene Anspannung aufgefallen.
Dabei kann ich das ja alles! Im Gegensatz zu den anderen Fahrschülern hab ich ja bereits 13 Jahre Fahrerfahrung mit der Klasse 1b (Motorrad bis 125ccm). Die ganzen Regeln und das Verhalten im Verkehr hab ich schon in Fleisch und Blut verinnerlicht... ich musste mich nur noch aufs neue Fahrzeug einstellen.
Die Prüfung verlief dementsprechend auch fehlerfrei, der Prüfer zweifelte nur etwas wegen meiner Nervosität und Hektik... Außerdem hab ich beim rückwärts um die Ecke fahren den Fußgängerweg etwas erwischt... wobei das kein schlimmer Fehler ist! Aber der Prüfer ließ sich dann davon überzeugen, daß ich nur wegen dem Prüfungsstress so drauf war.
Ich habe den Führerschein Klasse B bestanden :)

Direkt danach wurde ich auf dem Motorrad geprüft... Da ich in meinen Augen das schlimmste hinter mir hatte, war ich gleich wesentlich entspannter, was der Prüfer auch gemerkt hat. Die Prüfung selbst verlief natürlich auch fehlerfrei!
Klasse A auch bestanden :)

Normal bekommt man seinen Führerschein dann ja sofort in die Hand gedrückt... ich nicht! Ich muß meinen beim Straßenverkehrsamt selbst abholen -.- Liegt wahrscheinlich daran, daß ich wegen dem Motorrad die Prüfung in der Filiale in der Nachbarstadt machen musste... Der Prüfer kam vom TÜV aus Essen und ich hab meinen Führerschein in Mülheim beantragt.
An dem Tag hatte das Straßenverkehrsamt bereits zu, Mittwoch hatte ich keine Zeit, also werd ich den heute Nachmittag abholen und dann endlich mit meinem schon vor Wochen erworbenen Opel Vectra B rumfahren :)

Dienstag nach der Prüfung haben wir dann noch bis in die Nacht die Wohnung etwas aufgeräumt. Jetzt ist zumindest die Küche ansatzweise aufgebaut und das Wohnzimmer ist fast schon richtig wohnlich. Wir werden auf jeden Fall noch viel zu tun haben!
Mittwoch hätte ich eigentlich frei gehabt, aber ich musste für einen Kollegen einspringen... hieß für mich mit der Bahn zu Arbeit. Auto geht ja noch nicht und mein altes Motorrad ist zu lahm für die lange Strecke.

Bin sowas von froh, daß ich das alles erfolgreich hinter mich gebracht habe!
Die nächsten Tage muß ich nur noch meine alte Wohnung fertig für die Schlüsselübergabe machen, noch nen Haufen (Sperr-)Müll entsorgen und paar Kleinigkeiten von der alten in die neue Wohnung bringen (zum Glück ja mit meinem eigenen Auto, ohne andere wieder darum bitten zu müssen).
Und natürlich nach und nach die neue Wohnung herrichten!

Samstag, 16. Juli 2011

Vasektomie (Sterilisation des Mannes)

Wer kein Kind bekommen möchte, der verhütet mit Kondomen, der "Pille" oder ähnlichem.
Wer ganz sicher nie ein Kind bekommen will, der verhütet per Vasektomie - die wohl einfachste, sicherste und auf Dauer sogar günstigste Methode zu verhüten!


Warum eine Vasektomie?

Die Anti-Baby-Pille für die Frau ist zwar auch sehr sicher, aber es können bei der Anwendung immer wieder Fehler unterlaufen und die Frau ist Ihr Leben lang diesem Medikament ausgesetzt (Langzeitauswirkungen sind immer noch nicht richtig erforscht!). Außerdem hat die Pille viele bekannte Nebenwirkungen und Risiken (ebenso andere Hormonpräparate).
Der Pearl-Index der Pille liegt bei 0,1 bis 0,9 - das heißt, in einem Jahr werden von 1000 Frauen 1 bis 9 Frauen ungewollt schwanger.
Der Pearl-Index des Kondoms liegt zwischen 2 und 12 - das heißt, in einem Jahr werden von 1000 Frauen 20 bis 120 Frauen ungewollt schwanger!
Der Pearl-Index einer Vasektomie liegt bei etwa 0,25 - das heißt einer von 400 Männern bleibt nach der Sterilisation fruchtbar. Dies lässt sich aber nach der Sterilisation testen und wenn man einmal nachweislich unfruchtbar ist, dann bleibt man das auch!
Ein weiter großer Vorteil der Vasektomie ist, daß man sich nie wieder um die Verhütung kümmern muß und so kann man auch nichts vergessen oder falsch machen.


Wie wird eine Vasektomie durchgeführt?

Als erstes muß man ein Vorgespräch mit dem Doktor führen... Ab einem Alter von 25 Jahren (besser 30) und wenn man seine Familienplanung abgeschlossen hat, kann man eine Vasektomie durchführen lassen. Der Doktor fragt also ob man bereits Kinder hat und warum man eine Vasektomie haben möchte. Anschließend wird man noch untersucht (abtasten, Ultraschall).
Der eigentliche Eingriff muß mehrere Tage nach dem Gespräch stattfinden, damit man Zeit hat das ganze nochmal zu überdenken.
Der operative Eingriff findet stationär unter örtlicher Betäubung statt.
Bei der modernen "Non-Skalpell-Vasektomie" wird der Hodensack nicht mehr wie früher aufgeschnitten, sondern nur noch eingestochen - die Wunde heilt so viel schneller und besser. Aus den Samenleitern werden dann Teilstücke entfernt und die Enden versiegelt, daß sie nicht mehr zusammenwachsen können.


Der eigentliche Eingriff dauert dabei in der Regel keine 10 Minuten. Hinzu kommt halt die Vorbereitung (Betäubung, Desinfektion) und das anschließende vernähen und versorgen der Wunden.

Direkt nach der OP ist man noch fruchtbar! Im Samenleiter und in der Samenblase sind noch funktionierende Spermien vorhanden und müssen erst "aufgebraucht" werden - dies kann unter Umständen mehrere Monate dauern! Deswegen muß man nach 4, 8 und 12 Wochen jeweils eine Spermaprobe einreichen, die dann untersucht wird. Sind alle drei Proben ohne Befund, so ist man nachweislich unfruchtbar!

Die "Männlichkeit" wird durch den Eingriff nicht beeinträchtigt! Die Standfestigkeit bleibt wie gewohnt und auch die Menge des Samenergusses bleibt fast gleich: Die lebenden Spermien machen gerade einmal rund 10% des Samenergusses aus.


Was kostet eine Vasektomie?

Seit 2004 wird die Vasektomie nicht mehr von den Krankenkassen bezahlt.
Das komplette Paket mit Voruntersuchung, Eingriff und Nachuntersuchungen kostet 430 Euro plus 70 Euro für die pathologische Untersuchung der entnommenen Samenleiterstücke. Mit Vollnarkose etwa 180 bis 220 Euro mehr.
500 Euro auf einen Schlag sind viel, aber auf lange Zeit gerechnet sieht das anders aus. Rechnen wir zum Beispiel für 35 Jahre:
Ein Hormonimplantat (Stäbchen) würde in dem Zeitraum 3500 Euro kosten, die Anti-Baby-Pille rund 5460 Euro und Kondome (die billigen bei durchschnittlich 3 pro Woche) mindestens 910 Euro.
Will man die Vasektomie rückgängig machen, so muß man mit rund 2000-3000 Euro rechnen (Erfolgschance innerhalb der ersten 10 Jahre: rund 80%).


Meine Erfahrung:

Ich habe eine Vasektomie durchführen lassen, weil ich wirklich keine Kinder haben möchte und die anderen Verhütungsmittel mich voll annerven! Ich bin jetzt 30 Jahre alt und ich wollte noch nie Kinder haben und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß sich das irgendwann noch ändern könnte... Die Behauptung, man könnte sich nur sterilisieren lassen wenn man bereits Kinder hat, ist also völlig falsch!
Ich habe mir schon viele Jahre Gedanken über eine Vasektomie gemacht - es war jetzt also keines Falls eine Idee die mir mal eben so in den Kopf gekommen ist...
Ich habe dann angefangen mich bei Urologen zu Informieren und dann schließlich einen Termin zur Voruntersuchung gemacht.
Was ich bewusst nicht gemacht habe, ist private Erfahrungsberichte oder Horrorgeschichten über Komplikationen zu lesen. Der Gedanke, daß mir da unten herumgeschnipselt wird hat mich schon nervös genug gemacht ^^
Zwischen Vorgespräch und Eingriff lagen bei mir 5 Wochen (so viel ist normal nicht nötig, aber wegen meinen Arbeitszeiten gings nicht anders).

Diesen Dienstag (12.07.2011) war es dann so weit! Um 7:40 Uhr war der Termin, die Nacht zuvor habe ich eher unruhig geschlafen und ich war deswegen an dem Morgen nicht ganz fit.
Und natürlich war ich sehr nervös!
Man ließ mich nicht lange warten... Als erstes bekam ich für alle Fälle so eine Nadel für ne Infusion in die Hand. Normal ja schon ekelig genug, aber zu der Zeit hatte ich ausgerechnet eine Sehnenscheidenentzündung in der Hand, was das ganze nicht unbedingt angenehmer machte oO
Dann musste ich mich auf eine Liege legen und ich bekam vier Betäubungsspritzen: Zwei oberhalb des Gliedes in den Speck und zwei in die Haut des Hodensackes... Ich kenne Betäubungsspritzen! Normal echt nichts schlimmes, aber in den Hodensack ist sowas wirklich extrem unangenehm! Nicht wirklich schmerzhaft, aber eben extrem unangenehm!
Dann bin ich in den OP gegangen und habe mich dort hingelegt. Mein Hoden und alles drumherum wurde desinfiziert - das Zeugs musste erstmal ein paar Minuten einwirken und in der Zeit wurden um mich herum alle möglichen Geräte fertig gemacht. Ich wurde immer nervöser...
Im OP lief Musik, was mich nach wenigen Minuten dann doch sehr beruhigte. Auch der Doktor und Helferinnen haben dafür gesorgt daß ich etwas runter kam...
Ich war recht entspannt und bereit!

Dann ging es los! Den Einstich in den Hodensack merkte ich dank Betäubung ja nicht, aber dann war ich doch sehr geschockt: Erst ein sehr unangenehmes Ziehen (herausholen des Samenleiters) und dann ein Schmerz* (Durchtrennen und Versiegeln der Enden). Mein eh nicht ganz fitter Körper begann langsam zu rebellieren... ich fing an zu zittern und ich spürte daß ich kurz vor der Ohnmacht stand. Ich informierte den Doktor darüber, aber er meinte das wäre normal und viele würden in Ohnmacht fallen, das wäre gar kein Problem.
Das zum Thema, der Eingriff wäre schmerzfrei... Aber OK, hätte ich mich vorher genauer darüber informiert, hätte ich vorher nur noch mehr Angst gehabt.
Der Doktor zeigte mir das erste herausgeschnittene Samenleiterstück und machte sich an den zweiten Samenleiter. Diesmal wusste ich ja was kommt... "leider" bin ich nicht in Ohnmacht gefallen, aber dafür verkrampfte mein ganzer Körper. Der Doktor zeigte mir das zweite herausgeschnittene Samenleiterstück und beendete die Operation.
Der Eingriff dauerte keine 10 Minuten! Geschafft :)
Nach der OP habe ich noch eine ganze Weile gebraucht, bis mein völlig geschwächter Kreislauf wieder voll funktionsfähig war.

* Der Schmerz war kein richtiger Schmerz in dem Sinn... Man spürte ein starkes Ziehen vom Hoden bis in den Bauch und beim Schnitt ein unerklärliches Stechen und ein "konzentriertes" Ziehen.
Ich habe mir ja vorher überlegt das ganze per Vollnarkose machen zu lassen, aber vier Gründe sprachen dann doch dagegen: 1. die rund 200 Euro mehr, 2. dauert der Eingriff keine 10 Minuten, 3. machen die meisten Männer das ohne Vollnarkose und 4. sollte das ja eigentlich schmerzfrei sein. Ich wollte die Vollnarkose eigentlich nur, weil ich Angst hatte das ganze zu sehr mit zu erleben... Wenn ich jetzt nochmal vor der Wahl stehen würde: Ich würde es wieder ohne Vollnarkose machen! Man hat etwas Angst, ist nervös, fühlt sich ausgeliefert und spürt auch einen gewissen Schmerz, aber es ist durchaus ertragbar! Und ja, ich bin doch eher sensibel und empfindlich ^^ Etwas "härtere Männer" dürften das ganze also mit weniger Problemen wegstecken ;)

Den restlichen Tag nach der OP habe ich hauptsächlich liegend mit einem Coolpack zwischen den Beinen verbracht. Schmerzen hatte ich keine, höchstens mal ein Ziehen.

Am zweiten Tag ging es wieder in die Klinik zur Nachkontrolle. Der Doktor hat nur kurz den Hoden abgetastet, keine Schwellungen, keine Blutungen, alles klaro! Den restlichen Tag hab ich ganz normal verbracht, auch wenn ich mich noch etwas geschont habe.

Am dritten Tag durfte ich wieder duschen (baden darf man wieder nach 7 Tagen) und ich bin schon wieder arbeiten gegangen (ist ja nur sitzen und rumlaufen). Ein Ziehen habe ich nur beim hinsetzen oder wieder aufstehen.

Am vierten Tag wars wieder etwas besser - das Ziehen wird immer schwächer und seltener.

Inzwischen ist der fünfte Tag verstrichen und das Ziehen ist wieder etwas schlimmer geworden oO Daran bin ich aber wohl selbst schuld, da ich heute eine eher unvorteilhafte Boxershorts an habe, welche den Sack klemmt und quetscht -.- Das kommt wohl nicht so gut.
Die Wunden an sich sehen gut verheilt aus, nur die Naht zwickt etwas, die Hoden tun etwas weh, wenn man drauf rumdrückt. Diese Schmerzen sollen nach spätestens 14 Tagen komplett weg sein.

Auch wenn ich hier jetzt viel von Schmerzen wärend und nach der OP geschrieben habe... Es ist wirklich erträglich! Jemand anderer hat geschrieben, die Schmerzen danach wären vergleichbar mit nem mittelfest geschossenen Fußball in die Kronjuwelen. Im ersten Moment ruft man noch aus Reflex "Autsch", aber dann lässt der Schmerz schon nach und man hat nur noch einen stumpfen, leichten Schmerz an den man sich gewöhnt.


Fazit: Ich würde es wieder machen lassen und ich kann es anderen nur empfehlen!


Weiterführende Links:

Praxisklinik Urologie Rhein Ruhr (PUR/R Schulstraße 11 in 45468 Mülheim): Dort habe ich meinen Eingriff machen lassen - wirklich sehr zu empfehlen!
Med1-Forum und Imedo-Forum: Infos, Erfahrungen und Diskussionen zum Thema Vasektomie.
Pearl-Index mit Infos und eine grafische Darstellung des Pearl-Indexes (die Zahlen schwanken von Seite zu Seite).


Danksagung:

Erstmal danke an den netten Herrn Doktor Martin Thomas der PUR/R, der wirklich gut und schnell gearbeitet hat und auch ein Dank an die netten Arzthelferinnen, die sich vor, während und nach der OP bestens um mich gekümmert haben!

Und natürlich ein ganz großes Dankeschön an meine Freundin, die mich immer zu den Terminen gefahren hat, mich aufgebaut und mir Mut gemacht hat und besonders nach der OP ganz fürsorglich für mich da war :) Danke Schatzi!
Link

Donnerstag, 23. Juni 2011

Wettervorherschätzen Teil 2

Letzte Woche hab ich schon was zu den Wettervorhersagen geschrieben und wie bereits angekündigt (siehe letzten Blogeintrag), hier die Ergebnisse meiner zweiten Beobachtung, da beim letzten mal das Wetter ja tatsächlich sehr wechselhaft war.

Ich habe diesmal eine Woche lang die Vorhersage bei Wetter.com beobachtet und zwar für den Mittwoch Abend den 22.06.:

Die jeweiligen Temperaturvorhersagen lagen recht konstant zwischen 15 und 20 Grad und werden daher außer Acht gelassen.
Hier die jeweiligen Vorhersagen zum Wetter und zur Regenwahrscheinlichkeit:
Donnerstag: wolkig, 25%
Freitag: leichter Regenschauer, 60%
Samstag: wolkig, 25%
Sonntag: Regenschauer, 60%
Montag: wolkig, 25%
Dienstag: leicht bewölkt, 25%
Mittwoch: wolkig, 25%
Tatsächliches Wetter am Mittwoch Abend: leicht bewölkt und kein Regen!

Sechs bis zwei Tage vorher wechselten die Vorhersagen täglich zwischen Regenschauer und bewölkt und die Regenwahrscheinlichkeit wechselte sprang täglich 60 und 25% hin und her.
Reines Gerate - Zuverlässigkeit gleich Null!
Gerade mal zwei Tage vorher blieben die Vorhersagen konstant und sagten auch das tatsächliche Wetter ziemlich genau voraus.

Fazit aus beiden Tests:
Langzeitvorhersagen kann man getrost ignorieren, da sie sehr wechselhaft und ungenau sind.
Ein bis maximal zwei Tage vorher kann man schon eher den Vorhersagen glauben... wenn auch nicht immer!
Und wer noch immer glaubt die Wettervorhersage sei kein Ratespiel, der kann sich das mal anschauen: "Wetten auf das Wetter"

Und wie wird morgen wohl das Wetter?

Donnerstag, 16. Juni 2011

Wettervorherschätzen

Ich hatte letztens mal ne Meinungsverschiedenheit was Wettervorhersagen angeht. Meine Freundin meinte, man könnte sich auf die Vorhersagen doch ziemlich verlassen und ich war der Meinung daß die alle nur irgendwas raten.

Ich habe daher einige Tage den Wetterbericht beobachtet und zwar für Donnerstag Abend den 16.06. (www.wetter.com)

Am Montag um 3 Uhr Nachts war die Vorhersage: "16 bis 20 Grad, Regenschauer, 60% Regenwahrscheinlichkeit".
Um 18 Uhr wurde das noch etwas verschärft: "17 bis 20 Grad, Regenschauer, 70% Regenwahrscheinlichkeit".
Am Dienstag Morgen sah die Vorhersage noch genau so aus, aber um 16 Uhr wurde das wieder etwas entschärft: "16 bis 19 Grad, Regenschauer, Regenwahrscheinlichkeit 65%".
Am Mittwoch sah die Welt wieder etwas entspannter aus: "15 bis 20 Grad, leichter Regenschauer, 65% Regenwahrscheinlichkeit".
Am Donnerstag Morgen dann ein völlig anderes Bild: "15 bis 18 Grad, wolkig, 25% Regenwahrscheinlichkeit".

Die Realität: Gegen 19 Uhr gabs einen dicken regenschauer mit Hagel, Gewitter und Sturm. Man könnte jetzt streiten ob 19 Uhr "Mittag" oder "Abend" ist... denn für den Mittag war ein Regenschauer angesagt. Kurz vor 20 Uhr hat sich das Wetter wieder beruhigt, es kam sogar die Sonne wieder etwas raus! Die Temperatur lag laut meinem Thermometer bei rund 18 Grad.

Fazit:
Nach einem kurzen aber heftigen Regenschauer gabs wieder Sonnenschein mit einigen Wolken bei rund 18 Grad.
Die Vorhersagen schwankten zwischen 15 bis 20 Grad, von Regenschauer bis Wolkig, Regenwahrscheinlichkeiten von 25 bis 70% - das ist recht breit gefächert!
Das Wetter war tatsächlich Wechselhaft, von daher könnte man sagen, die Vorhersage hat hier und da gestimmt... Ganz nach dem Motto "Es regnet oder auch nicht".

Ich werde noch einen Beobachtungstest machen!

Was geht so? [10]

Die letzten Monate habe ich immer weniger Einträge geschrieben... wird mal wieder Zeit für nen kleinen Überblick!

Führerschein:
Ich komme langsam voran! Letztens habe ich die Theorieprüfung mit 0 Fehlern bestanden, heute Nachmittag mach ich die letzte praktische Motorrad-Pflichtstunde und die erste Auto-Stunde.
Mit dem Motorradführerschein werd ich vielleicht noch diesen Monat fertig, ansonsten Anfang Juli und den Autoführerschein werd ich wohl so Anfang August fertig haben.

Roller und Motorrad:
Mein Roller steht jetzt seit sage und schreibe knapp 4 Monaten in der Werkstatt!!! Ich komme mir langsam reichlich verarscht vor! Die Mechaniker gehen etwa so vor: "Roller auseinander bauen, Fehler finden, Teil bestellen, Teil einbauen, Roller wieder zusammen bauen, feststellen daß es noch nicht geht, Roller auseinander bauen, Fehler finden,..."
Der Roller kam in die Werkstatt weil er nicht mehr richtig beschleunigte und dann gar nicht mehr ansprang und das soll jetzt alles kaputt sein: Zylinder mit Zylinderkopf, CDI, Riemenrad, Anlasser und Choke. Dazu kommen noch Kleinteile wie Zündkerze, Dichtungen, Öl, Kühlwasser... Die Kosten belaufen sich bis jetzt auf ca. 1100 bis 1200 Euro. Tendenz steigend, weil ja alle paar Wochen ein neuer Fehler gefunden wird -.-
Dafür läuft mein Motorrad wieder! Hab ich allein mit meinem Nachbarn hinbekommen... Vergaser sauber gemacht, neue Kleinteile, Luftfilter und CDI. Kosten etwa 100 Euro!

Eigentumswohnung:
Ich glaube es kaum!!! Die Wohnung ist jetzt tatsächlich und endlich fertig! Das war sie eigentlich schon Ende Dezember, aber es kamen ja noch einige Mängel zum Vorschein -.-
Die Gastherme war nicht richtig eingestellt, die Abgasabführung war nicht korrekt und die Frischluftzufuhr war Mangelhaft. Aber hey! Diese Probleme wurden in nur 6 Monaten gelöst oO
So wurden aus den versprochenen 3 bis 4 Wochen ganze 10 Monate! Geht ja noch! Danke Firma Keller!

Mal wieder umziehen:
Es steht schon seit ner Weile fest: Ich ziehe zum 1. September mit meiner Freundin nach Bochum :) Haben schon ne tolle Wohnung gefunden... Direkt am Stadtkern und trotzdem im Grünen! Besser gehts wohl kaum!
In meiner Wohnung jetzt hab ich dann 5,5 Jahre gewohnt - ich glaub so lang hab ich nie an einem Stück irgendwo gewohnt oO War eigentlich ne tolle Wohnung! Lage OK, super Nachbarn, billig... nur reichlich klein und hier und da ein paar Macken.

Niederländische Polizei:
Seit dem letzten Brief sind wieder 4 Monate vergangen... ohne Antwort oder sonst eine Reaktion.
Die ganze Sache sollte eigentlich wieder einem Richter vorgelegt werden und ich sollte meine Sicherheitszahlung über 30 Euro zurück bekommen, aber naja...
Ich rechne nicht mehr damit, daß ich das Geld zurück bekomme oder sonst was.
Abzocke!!
Zur Erinnerung: Ich wurde in Holland angeblich mit über 130 km/h geblitzt, wobei mein Roller nichtmal 120 km/h fährt. Auf dem Foto sieht man auch deutlich, daß das weder ich, noch mein Roller sind und das Kennzeichen sieht auch sehr dubios aus.

Arbeit und Freizeit:
Läuft... läuft...! Arbeit ist OK, passt alles gut so weit!
Und jetzt gehen wieder die Festivals los! Diesen Monat "Mittelalter Spectaculum" in Dortmund und "Blackfield" und irgendwas wo ich den Namen schon wieder vergessen habe XD
Dann kommt im Juli "Bochum Total" und falls ich frei bekomme "Ehrlich und Laut" und dann mal schauen was noch...

Dienstag, 24. Mai 2011

Die wichtigsten Android Apps

Hier möchte ich Euch mal meine wichtigsten/liebsten Android-Apps vorstellen.


Spielen:
Angry Birds - DAS Spiel auf Android! Gibts momentan in drei Versionen: Angry Birds, AB Seasons und AB Rio.
Es gibt regelmäßig Updates mit neuen Levels, so daß man laaaange was von dem Spiel hat. Ich bin ja eigentlich überhaupt kein Handy-Zocker, aber das Spiel hat es mir angetan und das schon seit Monaten!

Google Services:
Falls nicht schon vorinstalliert: Google Maps (plus Street View), Google Earth, Google Skymap, Google Goggles, Youtube und falls man es nutzt auch Google Mail.

Banking:
Die App ist zwar von der Sparkasse, funktioniert in der Bezahl-Version aber auch mit anderen Banken: S-Banking gibts abgespeckt kostenlos oder für 79 Cent, die gut investiert sind.

Datenverkehr:
Die meisten Internet-Flatrates sind begrenzt und drosseln nach einer bestimmten Datenmenge die Geschwindigkeit. Mit NetCounter hat man einen Überblick, wie viel man schon verbraucht hat. Und um zu schauen wie schnell die Datenverbindung ist, benutzt man Speedtest.

Freunde online:

Bei den meisten Android-Handys ist Facebook schon integriert, aber trotzdem empfiehlt es sich zusätzlich die originale Facebook App zu installieren. Außerdem wichtig: ICQ!

Den Tag planen:
Die aus meiner Sicht beste Kalender-App ist "Touch Calendar Free". Das beste an der App: In der Monatsübersicht sieht man nicht nur übersichtlich daß man an verschiedenen Tagen einen Termin hat, sondern auch WAS für einen Termin man hat! So braucht man nicht erst auf jeden einzelnen Tag klicken. Die kostenlose Version reichte mir bis jetzt vollkommen!
Und um den Fernsehabend zu planen gibts den Programm Manager als Fernsehzeitung-Ersatz.

Bestens informiert:
Die wohl beste Nachrichten-App kommt von n-tv und um alle Verbrechen übersichtlich auf einer Karte anzuzeigen gibts die kostenpflichtige App "Verbrechen".

Musik:
Man kennt das: Man hört ein Lied und weiß nicht wie es heißt oder von wem es ist. Dafür gibts SoundHound (kostenlose Version ist vollkommen ausreichend) und um später die Musik bequem auf dem Handy abspielen zu können, gibts das vom PC bekannte Winamp auch als App.

Ordnung auf dem Handy:
Der Advanced Task Manager sorgt dafür, daß nicht benötigte Programme geschlossen werden und so RAM und Akku geschont werden und der CacheCleaner NG sorgt dafür, daß alte, nicht mehr benötigte Dateien (Cache) regelmäßig gelöscht werden.
Und wenn man irgendwann das ganze Handy voller Apps hat und den Überblick verliert: Mit dem App Mate kann man Ordner auf dem Startbildschirm erstellen und bekommt so wieder Ordnung!



Viel Spaß mit den Apps!

Montag, 9. Mai 2011

Roger Hargreaves

Bei mir völlig in Vergessenheit geraten, aber durch das aktuelle Google Doodle wieder ins Gedächnis gerufen:


Naaaaa? Wer kennt das noch?
Es handelt sich um die Kinderbuch-Serie "Herr Lustig und seine Freunde" von Roger Hargreaves, der heute seinen 76. Geburtstag gefeiert hätte (er ist am 11. September 1988 verstorben).

Hach wie retro! Also ich kenn das noch aus meiner Kindheit ^^ Hab ich ewig nichts mehr von gesehen oder gehört... wie gesagt bis jetzt völlig in Vergessenheit geraten!

Ein originales Buch von 1986 gibts bei Amazon ab 175 Euro ;)

Dienstag, 3. Mai 2011

Blackpott geschlossen

Wer die letzten Tage die Seite www.blackpott.de ansurfen wollte, der musste feststellen, daß diese Seite nicht mehr erreichbar ist.
Es handelt sich dabei nicht um einen Serverausfall - die Seite ist gelöscht und geschlossen für immer: mit einer einwöchigen Ankündigung wurde die Seite zum 30.04.2011 endgültig geschlossen!

Dies sollte schon vor Monaten geschehen, jedoch wurde der Seite noch eine zweite Chance gegeben - ohne Erfolg. Es ging dabei nicht mal um die Besucher, Beiträge oder Klicks, sondern schlicht um den Inhalt, welcher dank einiger Extremisten immer niveauloser wurde...

Ein "Nachfolger" der Seite ist in Arbeit, jedoch sieht das bis jetzt auch relativ aussichtslos aus.
Es fehlt ein vernünftiges Konzept - das alte Konzept würde auch nur die alten Fehler mitbringen und was wirklich neues ist wohl nicht zu erwarten.


Bleibt nur zu sagen: Schade! Es war ne schöne Zeit, aber das Ende war auch zu abzusehen...
Ich habe ne Menge Leute kennengelernt - im positiven, wie im negativen Sinne - und die netten Leute werde ich auch im realen Leben wieder treffen!

R.I.P. Blackpott!

1. Mai 2011 aufm Hügel in Recklinghausen

Wie eigentlich jedes Jahr war ich am 1. Mai wieder in Recklinghausen aufm Hügel (Festspielhaus) zum feiern. Leider ohne Freundin, die konnte nicht...
Ich war ab ca. 13:20 Uhr vor Ort.

Insgesamt war es wie immer sehr gut! Man hat auch mal wieder ein paar Bekannte getroffen, die man schon länger nicht mehr gesehen hat. Also unter sich war die Stimmung toll! Allerdings fand ich, daß die Gesamtstimmung aufm Hügel etwas schwach war.
Erstmal war die Musik (der völlig unbekannten Bands) gerade mal mittelmäßig und zum Schluss hin sogar richtig schlecht! Von "guter Stimmung" vor der Bühne konnte man gar nicht reden!
Gegen 17-18 Uhr war es dann auch schon sehr leer auf dem Gelände. Das war früher auch anders... Gegen 19 Uhr bin ich dann auch wieder abgehauen.
Außerdem waren die letzten Jahre auch etwas mehr "außergewöhnliches" Volk unterwegs, wobei jetzt fast nur noch "Normalos" da waren. Das drückt schon irgendwie die Stimmung...

Fotos bei Facebook (nur für Freunde)
Video in Full-HD auf Youtube

Dank guter Kollegen, viel Alkohol und schönem Wetter wars doch ein sehr guter Tag, auch wenn die Veranstaltung an sich deutlich schlechter als letztes Jahr war (zumindest meiner Meinung nach!).
Auf dem Youtube-Video kommt das wohl ganz gut rüber.
Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!

Samstag, 23. April 2011

Technik News [3]

So, mal wieder ein paar Neuigkeiten aus der Technikwelt:

Emoticon-Keypad:
Das ist eine zusätzliche Tastatur für Smileys, wenn man zu faul ist die Dinger selbst zu tippen, oder keine Ahnung hat wie. Sieht auch stylisch aus!

Objektiv-Kaffeetassen:
Wie die Überschrift schon sagt, zwei Kaffeetassen im originalgetreuen Design eines Canon oder Nikon Objektives.
Die Tassen kosten umgerechnet 18 bis 24 Euro plus 16 Euro Versand nach Deutschland.

Wanduhr:
Ich steh ja total auf Armbanduhren, aber diese ausgefallene Wanduhr für fast 70.000 Euro hat es mir angetan! Link anklicken und Video anschauen... das sagt mehr als 1000 Worte!

Bitte lächeln!
Man kennt das Problem: Man will von einem Kind ein Foto machen, aber es will einfach nicht freundlich in die Kamera lächeln... Die Asiaten haben die Lösung: Ein kleiner Elektroschocker, der dem Kind umgehangen wird! Durch den Stromstoß wird ein Lächeln erzwungen.
Das Teil kostet um die 100 Euro.

iPhone für Babys:
Man kann mit der Fan-Boy-Heranzüchtung ja nicht früh genug anfangen... Es gibt jetzt ein babygerechtes iPhone-Case in Form einer Rassel. Toll... oO

Modernes Retro-Telefon:

Ein schönes, altes, dickes Telefon, aber mit modernen Technik und das für nur 40 Euro! Schick!
Auf dem Video sieht man dann daß das Telefon doch bissl billig wirkt (meiner Meinung nach), auch wenn gute, schwere Qualität angepriesen wird. Der Klingelton ist auch unpassend... Da hätte ich lieber ein klassisches "ringring" ^^ Aber OK...
Ähnliches und teils besseres findet man zum Beispiel bei Amazon.

50 Jahre Fernbedienung:
Vor 50 Jahren kam der erste Fernseher mit Fernbedienung auf den Markt! *jubel*
Unbedingt das tolle Werbevideo anschauen!

Sony PSP Go eingestellt:
War ja klar: Die PSP Go, die im gegensatz zur normalen PSP keine Disks (UMD genannt) aufnehmen kann und stattdessen 32 GB Speicher hat, wurde eingestellt.
Die "alte" PSP wird noch immer mehr verkauft als die neuere PSP Go. Nachteil der Go: Man sich Spiele nur von der offiziellen Seite kaufen und herunterladen. Die Auswahl ist gering, die Spiele sind teuer, man kann sie nicht verleihen, tauschen oder auf z.B. eBay kaufen oder verkaufen. Das war von Anfang an klar... Und jetzt gibts ja auch das PSP-Handy - das ist wie ne Go mit Handy ;) Übrigens hat das Handy bei verschiedenen Tests auch nicht besonders gut abgeschnitten und für 470 Euro ist es doch recht teuer.

iPod stirbt aus:
Und noch ein Verlierer: Der Apple iPod! Das hätte man aber nicht gedacht...
Nur noch 6% des Gesamtumsatzes wird durch die iPods erzielt.
Wer kauft sich denn noch nen iPod? Entweder man holt sich nen einfachen MP3-Player für wenig Geld, oder wenn man auf Apple steht, holt man sich direkt ein iPhone! Mal davon abgesehen daß sowieso in jedem halbwegs modernen Handy ein MP3-Player drin ist und das Handy trägt man ja sowieso immer mit sich rum.
Ne Frage der Zeit, bis der iPod ganz aus dem Regal verschwindet...




Nachtrag zu "Bitte Lächeln":
Das war natürlich nur ein Scherz ;) Das Gerät ist dazu da, zu zählen wie oft das Kind kaut. Wozu das sein soll ist mir zwar schleierhaft, aber es ist auf jeden Fall kein böses Gerät ;)

Dienstag, 19. April 2011

Pseudo-Experten

Ich wurde mal wieder auf eins meiner Lieblingsthemen gebracht: Alle möglichen Pseudo-Experten ^^

Diesmal gehts ums Thema Ernährung und Sport. Dazu muß ich vorher sagen:
- Ich hab selbst ein paar Kilo zu viel, hab aber abgenommen und halte mein Gewicht.
- Ich ernähre mich eher ungesund... Weiß das aber und versuch das im Rahmen zu halten.
- Ich mache eigentlich überhaupt keinen Sport ^^

Auch wenn ich es selbst besser machen könnte, weiß ich was gut und was schlecht für mich ist. Und dann gibts Experten, die mir erzählen wollen was ich denn alles falsch mache... Die wollen mir dann erzählen wie ich mich zu ernähren habe und wie man am besten Sport macht (bzw. nicht nur ich, sondern allgemein alle).
Da dieser "Experte" sich jetzt öffentlich über mich ausgekotzt hat (ohne meinen Namen zu nennen - ich nenne daher auch keinen Namen), daß ich ja keine Ahnung habe, ein Besserwisser bin und besser die Fresse halten sollte, kotze ich mich jetzt hier auch mal öffentlich aus:

Erstmal habe ich wie immer meine Meinung gesagt und niemanden was vorgeschrieben (im Gegensatz zu anderen)!
Und wenn jemand keine Ahnung von Ernährung und Sport hat, dann sind das 140 Kilo schwere Kugelmenschen, die trotz super toller, gesunder Ernährung und Sport in ganzen 6 Monaten nicht ein Kilo abnehmen können und nur 3 cm an Bauchumfang verliert... Was sich für mich eher nach Messfehler/Toleranz anhört!

Lieber Experte: Wenn Deine Diät auch nur ein kleines, positives Ergebnis hervorbringen würde, würde ich Dir vielleicht zuhören... Aber so? Hahahaha! Das kann doch wirklich nicht Dein Ernst sein, oder? Und wenn Du das liest: Bitte schreib keinen Kommentar dazu - das macht es nur noch schlimmer XD Wie sagst Du so gerne? "Wenn man keine Ahnung hat..." ;)

Und nicht daß jemand denkt ich hätte was gegen übergewichtige Menschen oO Das ist auf gar keinen Fall so! Ich hab nur was gegen dummes Geschwätz von Leuten, die allen erzählen wollen wie man alles richtig macht und es dabei selbst nicht auf die Reihe bekommen...

Montag, 18. April 2011

Star Trek

Was wohl gar nicht mal so viele wissen: Ich bin ein ziemlicher Star Trek Fan (auch "Trekkie" genannt) ^^

Schon in meiner Kindheit hab ich "Raumschiff Enterprise - The Next Generation" gesehen - ich bin quasi damit aufgewachsen.
Was mich daran genau fasziniert kann ich nicht mal sagen... Es ist einfach so alles drumherum. Die verschiedenen außerirdischen Rassen, die einzelne Charaktere, die Geschichten, Kämpfe, Action und die ganze ausgeklügelte Technik - zum Beispiel gibts dicke Bücher über die Technik der Raumschiffe usw. Das ganze kommt einfach so rüber, als wäre das ganze wirklich die Zukunft (es wirkt nicht so unreal wie andere SciFi-Serien/Filme). Das Gefühl kennt man wohl nur als Trekkie... Star Trek ist einfach mehr als nur ein paar Serien und Filme - es ist schon fast ein Lebensgefühl!

Worum es in Star Trek (bzw. den verschiedenen Serien/Filmen im einzelnen) geht will und muß ich hier nicht erklären. Entweder man kennt Star Trek, oder eben nicht... Ich möchte hier nur kurz meine Meinung zu den Serien/Filmen sagen:

Raumschiff Enterprise (Star Trek - The Original Series): 1964 bis 1969, 2 Pilotfilme, 79 Folgen.
Die Serie ist schon was "besonderes"... 60er Jahre und wenig Budget - entsprechend sieht die Serie auch aus ^^ Sehr kitschig und seltsam, aber sie hat was! Nicht mein Favorit, aber sehenswert!
Wissenswert dazu: Die Serie war eigentlich ein Flop und sollte 1969 komplett eingestellt werden, aber dank einiger Fans wurde die Serie immer wieder wiederholt und so wuchs die Fangemeinde langsam. Auch interessant: Star Trek brach einige Tabus, wie eine Frau, ein Japaner und ein Russe als Offiziere... In den 60ern der USA war das echt ein Skandal! Ebenso der erste Fernsehkuss zwischen einer schwarzen Frau und einem weißen Mann!

Die Enterprise: 1973 bis 1974, Zeichentrickserie in 22 Folgen.
Basiert auf der originalen Serie, ist auch ebenso seltsam anzusehen, wirkt dabei aber nicht so billig und nicht ganz so lächerlich, da die Effekte als Zeichentrick besser rüber kommen. War schön zu sehen, gehört aber auch nicht zu meinen Favoriten.

Raumschiff Enterprise - The Next Generation: 1987 bis 1994, 178 Folgen.
Wie gesagt bin ich damit aufgewachsen! Wenn ich an Star Trek denke, dann an diese Serie! Der Klassiker schlecht hin und wohl die beliebteste/erfolgreichste Star Trek Serie. Für mich persönlich Platz zwei in meinen Star Trek Charts.

Star Trek - Deep Space Nine: 1992 bis 1999, 176 Folgen.
In der Fan-Gemeinde gabs hier teilweise Kritik: Die Geschichte sei zu "düster". Die Konflikte und Kriminalität in der Serie halte ich jedoch für sehr realistisch und für gut! In den anderen Serien gibts meiner Meinung nach eher zu viel "Friede, Freude, Eierkuchen".
Deep Space Nine ist meine Lieblingsserie aus dem Star Trek Universum!

Star Trek - Raumschiff Voyager: 1995 bis 2001, 172 Folgen.
Sehr interessante Story, nette Charaktere und einfach mal was anderes! Kritiker sind eher der Meinung, daß in der Serie zu oft Gewalt als Konfliktlösung angedroht wird. Finde ich nicht so auffallend, aber OK... oO
Insgesamt ne super Serie, die ich dennoch nur auf Platz drei setze. Als "schlecht" würde ich die Serie trotz Kritik niemals bezeichnen!

Star Trek - Enterprise: 2001 bis 2005, 98 Folgen.
Diese Serie floppte... Deswegen war nach 98 Folgen auch Ende.
Ich selbst hatte auch erst Probleme mit dieser Serie. Sie ist anders als die anderen Serien und Filme, aber wenn man ein paar Folgen geschaut hat, kommt man damit klar. Es ist halt was etwas anderes, aber es passt in das Star Trek Universum.

1979 bis 2009 zusätzlich 11 Kinofilme.
Ich habe alle bis auf den elften Film gesehen und alle sind gut! Die einen mehr, die anderen weniger, aber keiner ist wirklich schlecht.

Zukünftige Star Trek Pläne:
Da der letzte Kinofilm wieder ein großer Erfolg war, wird es in Zukunft wohl weitere Filme und vielleicht sogar eine neue Serie geben. Was genau kommt steht wohl noch nicht fest, man darf gespannt sein... Star Trek ist auch nach 38 Jahren weder "out" noch tot!



Star Trek hat was an sich, was die Leute und auch mich einfach begeistern! Viele würden gerne in dieser Realität leben oder versuchen so in ihrem realen Leben zu leben (das scheint jedoch wieder etwas out zu sein). Joa und auch ich hätte Spaß daran in dieser Realität zu leben - am liebsten auf der Raumstation Deep Space Nine. Warum das so ist weiß ich nicht - ich hätte einfach Lust drauf, ich finde es toll ^^ Ich denke viele träumen von einer anderen Realität - ich eben von dieser!

Montag, 14. März 2011

"Atomic Twister" auf RTL2 gestrichen

Am vergangenen Wochenende sollte auf RTL2 unter anderem der Katastrophenfilm "Atomic Twister" laufen. Dieser und einige andere Katastrophenfilme wurden jedoch aus gegeben Anlass gestrichen und durch "harmlosere" Filme ersetzt.

Man darf nicht vergessen, daß die Programmplanung Wochen oder gar Monate im voraus geplant werden! "Atomic Twister" hätte kaum zu einem schlechteren (oder besseren???) Zeitpunkt laufen können! Die Handlung im Kurzen: Durch ein Unwetter fällt die Stromversorgung eines Atomkraftwerkes aus und es droht eine Kernschmelze...
Die ausführliche Beschreibung ist bei Wikipedia zu finden.
Ebenfalls interessant ist die dort zu lesende Kritik zu dem Film: "Autor Ron McGee hatte offenbar vom Thema keine Ahnung. Wie sonst konnte er ein so hanebüchenes Drehbuch verzapfen?" (TV-Spielfilm)

Also Zufälle gibt es... oO

Was ich davon halten soll weiß ich nicht... Katastrophenfilme mag ich eh nicht! Auch "Atomic Twister" wollte ich mir nicht anschauen, hab das nur zufällig mitbekommen.
Aber wie sehr ist es angebracht einen solchen Film in so einer Situation zu streichen? Flugzeuge stürzen auch regelmäßig ab und trotzdem laufen regelmäßig Katastrophenfilme über Flugzeugabstürze im Fernsehen. Und Filme über Mord, Vergewaltigung oder Krieg?

Also entweder man steht zu seinem jämmerlichen Programm, oder man lässt es gleich bleiben!
Ob man sich sowas anschaut ist immer noch jedem selbst überlassen.

Samstag, 12. März 2011

Kernkraft-Ausstieg

Auf Grund der schrecklichen Katastrophe in Japan gehen hier jetzt wieder die Diskussionen bezüglich Kernkraftwerken los.
Ein ist klar: Wenn ein hoch entwickeltes Land wie Japan keine sichere Kernkraft bieten kann, dann kann es kein Land!
Die Demonstranten in Deutschland fordern: "Sofortiger Ausstieg aus der Atomkraft!" -> Sofort?
Deutsche Kernkraftwerke. Für größere Ansicht anklicken!

Die Gesamtleistung aller aktiven Kernkraftwerke in Deutschland beträgt 21.366 Megawatt, was 26% des Gesamtstroms ausmacht! Und wenn man alle Kernkraftwerke "sofort" abschalten wollte, dann müsste diese Energie irgendwo anders her kommen - denn man kann nicht von jetzt auf gleich auf 26% der Energie verzichten! Wenn in Deutschland die Energie knapp wird, dann wird diese fehlende Energie aus dem Ausland eingekauft... und diese wird in der Regel auch aus Kernkraft gewonnen. Also keine wirkliche Lösung, sondern nur eine Verlagerung des Problems.
Kohle, Gas oder Öl? Die drei machen rund 63% aus! Nur diese Rohstoffe werden immer knapper und teurer und die Verbrennung ist nicht gerade umweltfreundlich... Bei jedem Kohlekraftwerk-Neubau gibt es große Proteste - aktuell ist der Neubau "Datteln 4" ein ganz gutes Beispiel. Dieses Kohlekraftwerk hätte ein Kernkraftwerk ersetzen können!
Also welche Alternativen? Solar und Wind? Beides ist eher teuer, bringt zu wenig Saft und wenn mal kein Wind geht und die Sonne weg ist? Besonders Solarkraft wird hier ein Nischenprodukt bleiben - Solarkraft lohnt sich hier überhaupt nur wegen den staatlichen Subventionen...

Das einzig effektive was bleibt ist Wassekraft! Das stärkste Wasserkraftwerk der Welt (Drei-Schluchten-Damm in China) bringt satte 18.200 Megawatt! Allerdings hat dieses Bauwerk so gigantische Ausmaße, daß man so etwas in Deutschland wohl nirgends unterbringen kann.
Außerdem haben die Ökofaschisten Ökoaktivisten auch hier was zu meckern: Die Dämme verunstalten nicht nur die Natur, sondern bedrohen auch Wasserlebewesen...
Naja, wir könnten auch an Nord- und Ostsee Gezeitenkraftwerke und Offshore-Windparke (auch da haben Ökos ihre Bedenken) bauen. Aber ob das ausreicht? Und was das erstmal kostet!? Allerdings sind da nur die Einstiegskosten hoch, im Gegengensatz zu den Kernkraftwerken, wo die Folgekosten sehr hoch sind.

Wer will, der kann auch aus der Kernkraft aussteigen! Es ist machbar!

Facebook, Twitter, Myspace und so

Es ist erst einige Monate her, da habe ich Myspace hoch gelobt und über Facebook gemeckert.
Aber die Zeiten ändern sich nunmal: Schon vor langer Zeit gabs ein Update bei Facebook, was es wesentlich übersichtlichere machte und dann gabs ein Update bei Myspace, was es nahezu unbenutzbar machte -.-
Noch vor wenigen Monaten waren die ganzen Kollegen bei Myspace, die haben inzwischen zu Facebook gewechselt.

Myspace ist tot! Und deswegen habe ich meinen Account bei Myspace jetzt auf Eis gelegt!
Ich bin dort noch angemeldet und die Fotos sind auch noch da, es wird aber keine Aktualisierungen mehr geben.

Bei Twitter siehts langsam ähnlich aus: Alles was ich mit Twitter kann, kann ich mit Facebook besser! Wärend die Anzahl der Freunde bei Facebook stetig steigt, tut sich bei Twitter rein gar nichts! Ich folge bei Twitter 15 Leuten, wovon gerade mal 8-10 Leute aktiv sind und diese Leute sind auch bei Facebook vertreten!
Auf kurz oder lang werd ich Twitter wohl auch verlassen!

Und dann muß man noch MeinVZ(StudiVZ) und Lokalisten erwähnen...
Bei Lokalisten scheint ja wohl kaum was zu gehen! Mich wunderts daß es diese Seite überhaupt noch gibt und sogar TV-Werbung macht. Da bin ich seit Jahren bereits inaktiv!
Bei MeinVZ sind überraschenderweise meine ganzen alten Schulkameraden, die sonst nirgends zu finden sind - aber ansonsten ist MeinVZ irgendwie zu nichts zu gebrauchen. Auch dort bin ich seit Ewigkeiten inaktiv, aber manchmal wird man da nochmal von alten Bekannten angeschrieben.

Die Zukunft heißt wohl Facebook!

Mittwoch, 2. März 2011

Was geht so? [9]

Führerschein:
Ich habe mich angemeldet und habe bereits den ersten theoretischen Unterricht hinter mir. Bevor ich den ersten praktischen Unterricht nehme, werde ich erstmal mit meiner Freundin auf dem Verkehrsübungsplatz etwas üben ^^ Vielleicht heute schon...
Ich denke, ich werde den Führerschein im Juni fertig haben.

Roller:
Der kleine Chinaroller wurde bei eBay verkauft: 162 Euro. Leider habe ich es nicht geschafft den Roller zu reparieren und ich wusste auch nicht mehr weiter... deswegen wurde er als defekt verkauft und daher gabs auch etwas weniger Geld dafür.
Den großen Roller habe ich jetzt von einer Werkstatt abholen lassen, da ich bei ihm auch nicht mehr weiter kam.
Ich habe gedacht es wäre nur ein Problem mit dem Vergaser und ich hab schon damit gerechnet daß das Geld für den kleinen Roller direkt in den großen Roller einfließt, aber es kommt viel schlimmer: Heute Anruf bekommen, daß wohl was mit dem Zylinderkopf ist... Das zu reparieren benötigt mehrere Tage Arbeit, Ersatzteile und kostet bis zu 400 Euro o.O Sauber -.-
Naja, muß dann nunmal sein... Ich hoffe daß ich den großen Roller dann wenigstens für mindestens 1300 Euro verkauft bekomme.

Blackpott Benefizrock:
Das Konzert verlief leider nicht ganz so erfolgreich wie erhofft... Einen Gewinn gab es nicht und so gabs auch nichts zu spenden, bis auf ein paar Euro die direkt gespendet worden sind.
Gut war es trotzdem! Die Bands waren super und die wenigen Besucher hatten Spaß!
Videos und ein paar Fotos (nur für Facebook Freunde-Freunde) sind auch schon online.

Samstag, 19. Februar 2011

Was geht so? [8]

In diesem Februar gabs/gibts ein paar weniger Blogeinträge als gewohnt. Viel zu tun, viel unterwegs, nichts besonderes zu berichten und kein Bock... Kurze Statusmeldungen gibts ja auch immer bei Facebook und Twitter.
Trotzdem mal wieder ein kleiner Gesamtüberblick:

Führerschein und Auto:
Dank eines kleinen Ratenkredites werd ich jetzt bald meinen Auto- und großen Motorradführerschein anfangen. Ob und welches Auto ich mir dann holen werde steht noch in den Sternen... Es wird auf jeden Fall in der Anschaffung eher sehr billig sein. Je nachdem wie viel ich zusammen kratzen kann, wirds ein Auto für 1500 bis 2500 Euro, vorzugsweise ein Cabrio ^^ Allerdings nicht der gewünschte Mercedes CLK Cabrio (der kommt dann vllt in 3 Jahren), sondern doch eher sowas wie ein Opel Astra Cabrio, Renault R19/Megane Cabrio oder BMW 3er Cabrio ^^

Roller und Motorrad:
Die beiden Roller sind noch immer ne Baustelle -.- Wie immer fehlt mir die Zeit, aber immerhin ist der kleine Roller fast fertig und kann bald verkauft werden!
Das Motorrad gammelt zwar vor sich hin, aber es läuft wenigstens. Das wird auf Vordermann gebracht, sobald der große Roller wieder läuft.
So bald ich den Führerschein habe, wird dann der große Roller verkauft, um ein Auto zu finanzieren. Den Chopper werde ich behalten :)

Eigentumswohnung:
Joa im Prinzip läuft da alles... Alle Rechnungen bis auf eine sind bezahlt, nur Hausverwaltung und Gasanbieter machen Stress -.- In der Wohnung wohnen zwei Personen, aber ich soll Vorauszahlungen für 4 bzw. 5 Personen leisten. Ja ne is klar!!
Aber sonst alles tutti ;)

Zocken:
Wie bereits letztens gesagt, hab ich mit Eve Online aufgehört und kurz darauf dann auch mit CityVille.
Momentan zocke ich daher gar nichts! Hab ich auch nicht viel Zeit für... Mal schauen...
Es soll wohl demnächst irgendwas "großes" und neues aus dem X-Universum kommen. Mit dem letzten Teil sollte eigentlich schluß sein... Kommt doch noch ein Teil, oder vielleicht doch die erhoffte Online-Version? Ich warte gespannt!

Arbeit und Freizeit:
Arbeit läuft wie gewohnt gut: Stunden stimmen, Aufteilung OK, kann nicht klagen ^^ Heute habe ich meinen letzten Arbeitstag, dann hab ich erstmal für den Rest des Monats Resturlaub, weil ich das letzte Jahr so wenig Urlaub genommen hab ^^ Und nächsten Monat auch noch mal einige Tage XD
An freien Tagen bin ich an den üblichen Orten: Cafe Nord, Pulp, beim Nachbarn, hier und da... und nicht zu vergessen: Am 25. Februar das Benefizkonzert (veranstaltet von meiner Freundin!) im Zwischenfall Bochum!!

Niederländische Polizei:
Tja, das Thema ist auch noch nicht vorbei -.- Die wollten erstmal ne Sicherheitsleistung über 30 Euro haben, bevor der Fall nochmal zum Richter kommt (Es ging darum, daß ich angeblich geblitzt wurde... Auf dem Foto ist aber zu erkennen daß es nicht mein Motorrad ist!). Das Geld hab ich irgendwann im Dezember überwiesen und natürlich habe ich seit dem nichts mehr von denen gehört! Also, wer die Deutschen schon für Abzocker hält, der hatte noch keinen Kontakt mit den Niederländern!

Diät und Sport:
*lol*...
Ich hab damals mit Almased gut abgenommen und wieder ein wenig zugenommen. Ich bin dennoch noch stabil (!) unter meinem Startgewicht. Hat sich gelohnt, aber momentan fehlt die Motivation... zum Sport sowieso! Aber ist OK momentan!

Freitag, 18. Februar 2011

Blackpott Benefizrock *push*

[WERBUNG]

Am 25. Februar 2011 um 20 Uhr findet im Zwischenfall Bochum das "Blackpott Benefizrock" statt.


Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Benefizkonzert und die Gewinne werden einem guten Zweck gespendet.

Mit dabei sind: In Viro, Leichenwetter und Die Vorboten
Eintritt 8 Euro an der Abendkasse

Montag, 14. Februar 2011

Eve Online... Vorbei!

Ich hab jetzt nach einer längeren Pause wieder 3 Monate lang Eve Online gezockt... naja, mehr oder weniger eben...
Eigentlich war ich nur alle paar Tage mal online um die Skills am laufen zu halten und ein paar Waren zu verkaufen. Fights bin ich keine geflogen!
Und dafür zahle ich 13 Euro im Monat!? Ab sofort nicht mehr!

Im März 2009 habe ich angefangen. Das sind dann jetzt also 2 Jahre (abzüglich der Pause). Wenn man dann mal ausrechnet bei 13 Euro im Monat... Ne, die Zahl will ich nicht ausschreiben! Das schmerzt doch etwas!
Auf der anderen Seite hatte ich lange Spaß und ich habe in dem ganzen Zeitraum keine anderen Computerspiele gekauft (die auch um die 50 Euro kosten und oft nach wenigen Tagen fertig gespielt sind). Also bereuen tu ich es nicht wirklich!

Es ist dennoch schwer sich von solchen Spielen zu trennen! Man investiert nicht nur viel Geld, sondern auch viel Zeit um seinen Charakter auf zu bauen!
Mehrere Millionen Skillpunkte, Geld im dreistelligen Millionenbereich und ne nette Flotte... Den Großteil meiner Flotte habe ich verkauft und das meiste Geld meinr Corp gespendet.
Ich habe ein paar Schiffe und ein paar Millionen behalten. Man wird nicht gelöscht: Der Account wird deaktiviert und kann jeder Zeit reaktiviert werden. Ich glaube nicht daß ich das noch machen werde, aber daß ich es KÖNNTE beruhigt irgendwie ^^
Ähnliches hatte ich ja damals mit Ogame...

Historie zu dem Thema: Eve Online und Ogame

Ich zocke seit einiger Zeit bei Facebook das Browsergame "CityVille", wo man eine Stadt aufbauen muß - ähnlich SimCity, aber bei weitem nicht so umfangreich! Das Spiel ist zwar kostenlos, aber man kann sich nen Bonus hinzu kaufen, der das Spielen einfacher macht.
Ich bin grad an nem Punkt, wo ich ohne diesem Bonus kaum noch voran komme. Aber zahlen werde ich für DAS Spiel nichts! Ich denke das wird dann demnächst auch im Sand verlaufen...

Was ich jetzt/zukünftig zocken werde? Hm... Also was solche MMOG angeht gibts keine Alternativen! Eve Online ist da eigentlich das einzige was meinen Geschmack getroffen hat. Star Trek Online soll eher öde sein und X-Online wird es wohl niemals geben :(
Browsergames machen unglaublich süchtig, sind aber in der Regel sehr einfach gestrickt und entsprechend stumpf... Muß also auch nicht unbedingt sein!
Ich könnte mal wieder Counter-Strike oder Battlefield 2 zocken! Oder auch "X-Offline" (besser bekannt als X3 Terran Conflict) ^^
Insgesamt zocke ich eh kaum noch... Die Wii verstaubt auch mehr oder weniger und sonst wird gar nichts gezockt... Ob ich wohl aus dem Alter raus bin??? Nääää XD
Mal schauen was kommt!

Dienstag, 25. Januar 2011

Android App: "Game Dev Story"

Heute stell ich mal ein kleines Spiel für Android vor: "Game Dev Story"

Man ist Besitzer einer Spieleschmiede und muß möglichst erfolgreich Computerspiele auf den Markt bringen.
Nach einer Anzeige bewerben sich einige Leute und man stellt verschieden qualifizierte Mitarbeiter ein, bildet diese aus, oder heuert kurzfristig außenstehende Programmierer für Einzelprojekte an.
Man muß als erstes wählen für welche Plattform das Spiel sein soll (diese Plattformen kommen und gehen mit den Jahren und sind an reale Plattformen wie dem SNES oder Game Gear usw. angelehnt).
Dann wählt man das Genre und grob worum es gehen soll. Das ist dann zum Beispiel "Game Kid" - "Action" - "Ninja" -> Ein Ninja-Actionspiel für den "Game Kid", was den Game Boy darstellen soll.

Dann beginnt die Entwicklung und man setzt seine Mitarbeiter (oder Leiharbeiter) an. Je nach Entwickler bekommt das Game Punkte für zum Beispiel Sound, Grafik oder Kreativität.
Irgendwann ist das Spiel dann fertig und wird auf den Markt geworfen... Vom hoffentlich hohen Gewinn kauft man sich Lizenzen für neue Plattformen, bildet seine Mitarbeiter weiter aus oder steckt mehr Entwicklungsgeld in das nächste Game...
"Game Dev Story" ist ein tolles Spiel, welches in einer einfachen aber schön anzusehender Grafik gehalten ist. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen, so daß das Spiel erstmal nicht so schnell langweilig werden wird.
Das Spiel gibt es öfter mal im Angebot für 1,87 Euro (wie heute), ansonsten kostet es um die 3-4 Euro: Game Dev Story
Eine kostenlose Demo gibt es auch: Game Dev Story Lite Damit kann man 2 virtuelle Jahre zocken, was für 3-4 Spielentwicklungen reicht.
Ich gebe 5 von 5 Sternen - das einzige Spiel für das ich bis jetzt was bezahlt habe! Absolut empfehlenswert!

Mittwoch, 19. Januar 2011

Rezept "Meat Pie"

Vorgestern habe ich für meine Freundin mal was exotisches gekocht: Das australische Nationalgericht "Meat Pie"!
Normalerweise wird das mit Rinderhack gemacht, aber im Aldi hatten die nur noch gemisctes Hack und außerdem macht man das ganze üblicherweise in kleinen Formen (um die 10-15cm)... Sowas habe ich nicht, deswegen habe ich das ganze in einer etwas kleineren Auflaufform gemacht (um die 30cm lang). Also so ganz original australisch ist das dann doch nicht, geschmeckt hats zum Schluss doch ;)

Die Zutaten für 3-4 Personen:
500g gemischtes Hack
2 Packungen Blätterteig (= ca. 450g)
2 Zwiebeln
4 EL Worcestersauce (gibts z.B. bei EDEKA)
4 EL Wasser
2 EL Soßenbinder
etwas Butter
ca. eine Hand voll Speck/Schinken in Würfeln
ein Ei
Salz und Pfeffer

Kosten: ca. 5 bis 6 Euro

Durchführung:
Die Zwiebeln schön klein hacken und mit etwas Butter in einer Pfanne glasig anbraten. Dann das Hackfleisch hinzugeben und ebenfalls anbraten.
Die Sauce mit dem Wasser, dem Soßenbinder und etwas Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verrühren und dem gebratenen hinzugeben. Das ganze aufkochen lassen.
Dann das ganze in ein Gefäß geben und etwas abkühlen lassen - dabei das ganze nochmal gut vermengen!
In der Zeit kann man noch Speck-/Schinkenwürfel anbraten und anschließend der Mischung beigeben.
In der Zeit wo das ganze abkühlt, wird die Auflaufform vorbereitet:
Erst mit Butter einstreichen und dann eine Lage Blätterteig in die Form geben, so daß der ganze Boden mit den Seitenwänden bedeckt ist. Den überstehenden Teig abmachen.
Bei mir war nach dem backen der Boden noch etwas roh und daher empfehle ich die Form mit dem Teig etwa 5 Minuten bei 190 Grad vorzubacken!
Danach füllt man die Hackfleischmischung in die Form, verteilt das ganze gleichmäßig und drückt das ganze noch fest. Anschließend wird die ganze Form mit einer Lage Blätterteig bedeckt und der überstehende Teig entfernt. Den Teig oben leicht auf die Hackfleischmischung drücken und die Teigplatte mit dem Teigboden verbinden.Das ganze sollte jetzt wie ein Kuchen aussehen!
Die Teigreste kann man zu Würsten rollen, die man dann noch oben auf drauflegt - zur Verzierung und daß mehr dran ist ;)
Zum Schluss wird das Ei verquirlt und auf den Meat Pie gestrichen.

Das ganze kommt dann für 20-25 Minuten bei 190 Grad Umluft in den Backofen.

Gesamtaufwand: weniger als eine Stunde!

Serviert wird das ganze mit einer Tomatensoße (die ich nicht hatte) - Ketchup würde zur Not wahrscheinlich auch gehen (hatte ich auch nicht).


Der letzte Rest "Meat Pie"


Fazit:
Meiner Freundin und mir hat es richtig gut geschmeckt! Ist mal was anderes, sehr interessanter Geschmack, recht schnell und einfach zubereitet und die Kosten halten sich auch in Grenzen!
Ich werde das mit Sicherheit nochmal machen und beim nächsten mal versuche ich es auch mit reinem Rinderhack ^^ Und vielleicht besorg ich auch kleine Formen. Außerdem kann man ja auch so noch etwas experimentieren... Vielleicht das ganze scharf machen?

Samstag, 8. Januar 2011

"Sadellenwurst"

Auf N24 lief gerade eine Reportage über einen Wurst-Wettkampf und vorrangig ging es um einen Teilnehmer, der mit einer Sardellenwurst antrat.

Ganz kurz war sein Anmeldeformular zu sehen:

AUGENKREBS! Obwohl das ganze höchstens für ne halbe Sekunde zu sehen war, viel es mir sofort auf: Es heißt Sardellen und nicht Sadellen!

Was Rechtschreibung angeht bin ich sicherlich auch nicht perfekt - keine Frage ^^
Aber wenn man eine neue Wurst entwickelt hat, damit bei einem Wettkampf antritt und das ganze auch noch im Fernsehen gezeigt wird, dann sollte man sein neues Produkt auch richtig schreiben können! Autsch...
Aber was solls... der Kerl ist schließlich Fleischermeister und kein Fischer XD

Die Wurst kam dann doch nicht aufs Siegertreppchen (schmeckte nicht herzhaft genug), wurde aber mit Gold ausgezeichnet. Im Laden war die Wurst dann schließlich auch richtig geschrieben:

Würd ich gern mal probieren!

"Palette" Mülheim

In Mülheim gibts wenige Möglichkeiten abends weg zu gehen - für mich eigentlich gar keine!
Mülheim hat den höchsten Altersdurchschnitt in NRW und das merkt man auch! Die Jugend und Junggebliebenen fahren eher in die Nachbarstädte.
Es gibt zwar die berühmte Disco-Meile an der Sandstraße, aber die hohe Kriminalität dort schreckt die meisten dann doch ab.
Überhaupt ist in Mülheim immer so viel Randale und so viel Gesocks unterwegs, daß ich lieber in andere Städte zum feiern fahre!

Der einzige Laden wo ich überhaupt hingehe (lang nicht mehr da gewesen), ist das "Mississippi" (ehemals New Orleans) im Forum. Super gemütlich, tolles Frühstück, leckeres Essen... Preise sind gerade noch vertretbar und das Publikum ist noch erträglich. Aber auch hier kommt es im Umfeld (Forum, Innenstadt, Hauptbahnhof) eigentlich jedes Wochenende zu Randale!

In Kürze (am 14. Januar ab 16 Uhr) macht ein alter "Kultladen" am Synagogenplatz in der Stadtmitte wieder auf: Die Palette!
Ich weiß nicht wie der Laden früher war - ich frag mich auch ernsthaft warum der Laden pleite ging wenn er doch soooo super war - aber es hört sich vielversprechend an:
Ihr Konzept knüpft an vergangene Zeiten an, in denen die Palette bekannt und beliebt war unter Kunstfreunden und Individualisten in der Stadt. „Wir arbeiten eng mit dem Museum nebenan zusammen, Künstler können Werke, Installationen oder Skulpturen bei uns ausstellen“, sagt Brinkmann. Die Masse zu bedienen sei nicht ihr Ding. Dafür gebe es andere Lokalitäten in der Innenstadt, so Brinkmann, der viel Erfahrung aus der Gastronomie mitbringt und bereits einige Läden in Bottrop und Essen großgezogen hat.
Quelle: DerWesten
Dort wird neben Getränken auch bürgerliches Essen und Fingerfood angeboten. Öffnungszeiten sind unbekannt (außer daß Montag Ruhetag ist) und Preise sind auch noch keine bekannt (moderate Preise...).

Daß das meine Stammkneipe werden könnte bezweifle ich zwar, aber ich werde den Laden in Zukunft auf jeden Fall mal besuchen!

Wenn ich dort war, werde ich auf jeden Fall Bericht erstatten!