Samstag, 25. Februar 2012

Der Bachelor und seine wertlosen Kamele

Zitat der Politikerin Sabine Bätzing zur Sendung "Der Bachelor": "Das Frauenbild, das dem Publikum vermittelt wird, ist erschreckend und erinnert mich an den arabischen Kamelhandel"
So funktioniert wohl arabischer Kamelhandel: Man hat 20 Kamele zur Auswahl, man schaut sich diese an, sortiert schon mal aus, reitet das ein oder andere Kamel, schaut es sich noch genauer an, sortiert weiter aus und entscheidet sich dann schließlich für eins. Dem Kamel selbst ist es egal von wem es gekauft wird, das hat nichts zu entscheiden.
Genau so ist es 1 zu 1 auf die Sendung "Der Bachelor" zu übertragen! Den Sexobjekten reicht es, daß der Kerl gutaussehend und wohlhabend ist, alles andere interessiert nicht! Oder hat eine der Kandidatinnen gesagt "Nein danke, der ist nicht mein Typ"?
Sehe ich das richtig: Auf so ein Niveau lässt sich noch nicht mal die allerletzte Disco-Schlampe herunter? Also ich hab noch nie irgendwo gesehen (oder davon gehört), daß sich irgendwo mehrere Frauen aufgestellt haben und ein Kerl sich dann eine aussuchen durfte. Hört sich eher nach Puff an... Das ist dann aber was anderes! Die Prostituierten reden sich ja schließlich nichts von Liebe ein - die können Geschäft und Privatleben unterscheiden.

Also was sind die Kandidatinnen vom "Bachelor"? Irgendwas zwischen einer unprofessionellen Prostituierten und einem Kamel oder einem Gebrauchtwagen. Wobei die Bindung zu einem Kamel oder Gebrauchtwagen wohl langfristiger, inniger und ehrlicher ist: Zwischen dem "Bachelor" und seinem gebrauchten Sexspielzeug (die beiden werden übrigens auch oft Paul und Anja genannt) war es schon nach 3 Monaten aus...
Also mein Gebrauchtwagen war nach paar Monaten auch kaputt - da hab ich dann aber noch Arbeit und Geld investiert, um unsere Beziehung zu verlängern. So viel Aufwand scheint den beiden das wohl nicht wert gewesen zu sein.


6,7 Millionen Zuschauer...! Was sind das für Menschen? Schauen das auch Frauen? Schauen die sich echt an, wie ihresgleichen sich freiwillig zu solchen "Dingern" degradieren? Was ist denn mit der "Emanzipation" passiert, der Gleichberechtigung oder einfach nur der Ehre und dem Selbstwertgefühl? Wie kaputt kann denn eine einzelne Frau sein, um in so einer Sendung als Kandidatin mit zu machen?

Mein Fazit:
Der "Bachelor" ist ein typischer Macho: Macht den Frauen schöne Augen, behandelt sie gut, vögelt sie und hat nach kürzester Zeit bock auf ne neue Matratze.
Die "Frauen" sind hohle und dumme Hühner, die auf den Mist auch noch reinfallen. Kostenlose (bis auf Getränke usw.) und unprofessionelle Hobby-Nutten! Gibt ja Weiber, die gerne ficken und auf Kosten der Männer feiern gehen... aber die sind in der Hinsicht eher clever, wissen was sie tun und reden sich keine Liebe ein.


Quellen:
2-3 Folgen im Fernsehen selbst gesehen, News auf web.de, Wikipedia

Mittwoch, 22. Februar 2012

Am 01.03.12 in ganz Deutschland nicht Tanken? Blödsinn!

Bei Facebook gibts momentan einen Aufruf zu einer fragwürdigen Aktion: Am 01. März 2012 soll in ganz Deutschland nicht getankt werden und so sollen die Ölkonzerne gezwungen werden, die Preise zu senken. Fast 300.000 haben in kürzester Zeit zugesagt, Tendenz stark steigend.

Die Beschreibung der Aktion:
Findet ihr auch, dass der Benzin-Preis alle Rekorde bricht? Dann macht mit und Tankt diesen einen Tag nicht. Dieser eine Tag soll den Öl-Multis die Macht der Konsumenten - nämlich unsere zeigen!

Zu den Einwendungen, wir hätten ...
1.) ... keine Macht - Keine Macht hat nur der, der Alleine und nicht Willens ist.
2.) Ja, dieser eine Tag wird nichts verändern, aber es ist ein einmaliger, symbolischer Schlag in die Kassen der in Deutschland vertretenen Mineralölkonzerne. Er zeigt, das wir uns organisieren können und Ihre skrupellose Abzocke nicht mitmachen.
Ist ja wirklich nett gemeint, aber bringen tut das gar nichts! Auch nicht symbolisch oder sonst was...

Also schalten wir mal das Gehirn ein und denken mal nach:

Nehmen wir mal an, pro Woche wird an einer Tankstelle 70.000 Liter Benzin verkauft - also 10.000 Liter pro Tag. Jetzt kommt die Aktion, daß an einem Tag nicht getankt wird... Also tankt man einen Tag vorher oder einen Tag später (da kommt man ja nicht drumherum, das Benzin wird ja verbraucht). So wird an dem einem Tag zwar gar kein Benzin verkauft, aber die fehlenden 10.000 Liter verteilen sich auf die anderen Tage und so kommt man in der Woche trotzdem auf 70.000 Liter. Finanzieller Verlust: 0 Euro!
Oder mal auf mich selbst bezogen: Ich fahre pro Monat ca. 1200 km und verbrauche dabei rund 80 Liter. Wenn ich am 1.3. nicht tanken fahre, dann verfahre ich im Monat dennoch 1200 km und verbrauche dabei immer noch rund 80 Liter. Verlust der Ölkonzerne: 0 Euro! Und wenn alle zusammen halten und das wirklich jeder macht, dann ist der finanzielle Verlust der Ölkonzerne... 0 Euro!

Anders wäre es, wenn man einen Tag lang gar kein Auto fahren würde! Das spart Millionen Liter Benzin ein und das merken die Ölkonzerne dann deutlich! Aber einen Tag auf das Auto verzichten??? Niemals!!! Lieber irgendeine Pseudo-Aktion starten...

Und zu "Die Macht der Konsumenten"... Die Macht zeigt sich wodurch? Daß man einen Tag nicht tanken geht? Leute, Macht wäre, wenn Ihr eine Woche kein Auto fahren würdet, oder auf alternative Kraftstoffe (LPG, Rapsöl, Ethanol, Wasserstoff, Strom,...) umsteigen würdet! Aber so mächtig seid Ihr dann doch nicht... Was macht Ihr denn, wenn die Benzinpreise auf 5 Euro steigen? Nicht mehr tanken? Hahahahaha! Und dann? Man kann sich ja auch echt was einbilden... "Macht" *lol* Wir sind alle Abhängige der Ölkonzerne und so lange wir Benzin/Diesel tanken können wir nichts gegen deren Willkür tun!


Aber mal was ganz anderes: Hohe Benzinpreise und die Ölkonzerne sind schuld? An den Schwankungen sind diese Konzerne schuld - ja! Aber an der Höhe an sich ist der Staat schuld: Insgesamt fast 60% Steuern nimmt der Staat! Das kam damals, als alle Menschen freudig die Grünen gewählt haben... Wisst Ihr noch? 5 DM wollten die für einen Liter Benzin und alle haben gejubelt und die fleißg gewählt.


Man könnte den Staat dazu bewegen die Mineralölsteuer zu senken... Und dann? Der Staat kann nicht auf Milliarden Euro ersatzlos verzichten - also muß das Geld wo anders eingetrieben werden. Heißt an anderer Stelle neue oder höhere Steuern.

Aber was erzähle ich hier?
Kritik wird auf der Facebook-Seite zahlreich gelöscht und irgendwelche Wichtigtuer-Weiber und Pseudo-Ökos reden sich ein wahnsinnig viel damit zu bewegen... Und sie glauben ernsthaft, sie würden die bösen Ölkonzerne damit schädigen und jeder der nicht mit macht ist ein Verräter. *gähn* Fakten interessiert da keinen!
Wozu noch nachdenken, wenn der Wille und die Phantasie so viel bewegen können?
Und wer wissen will warum die Benzin-Preise momentan tatsächlich so hoch sind: Googelt mal nach "Iran-Krise", "schwacher Euro" und "hohe Kraftstoff-Nachfrage in Asien".
So schwer ist das alles nicht zu verstehen... außer man ist ein Idiot ;)

BTW: Der 1.3. ist ein Donnerstag - ein Tag an dem das Benzin am teuersten ist... wer geht da überhaupt freiwillig tanken? Warum wurde der Termin nicht auf einen Montag gelegt, wo das Benzin am günstigsten ist? *g*



Nachtrag:
Der Erfolg des Tankboykotts ist H I E R nachzulesen.
Und vielen Dank für die vielen, netten und informativen Kommentare ;)

Neue Playstation Vita mit Vodafone-Vertrag?

Seit heute (22.02.2012) gibts die neue Playstation Vita zu kaufen. In der reinen Wifi-Version kostet sie 249 Euro und mit zusätzlichem 3G- und GPS-Modul kostet sie 299 Euro. Richtig: Die Wifi-Version hat KEIN GPS! Das ist selbst bei Amazon falsch angegeben...

Vodafone bietet die 3G-Version mit einem Vertrag für 49 Euro an. Günstiges Angebot? Da schauen wir mal genauer hin...

Bei Vodafone bekommt man die PS Vita 3G mit einer 8 GB Speicherkarte und dem Spiel "Wipeout 2048" für 49 Euro plus monatlich 10 Euro Gebühr für die vergünstigte Hardware. Hinzu kommen 29 Euro Anschlußgebühr. Der Datentarif für 14,99 Euro monatlich ist eine Flatrate, welche ab 1 GB gedrosselt wird. Der 300 MB Tarif ist nicht zu empfehlen, da das Volumen schnell erreicht ist und dann wirds teuer!
In 2 Jahren macht das insgesamt 677,76 Euro.

Kauft man die PS Vita 3G bei Amazon, so kostet sie einmalig 299 Euro. Aktuell bekommt man die 8 GB Speicherkarte ebenfalls kostenlos dazu (zeitlich begrenztes Angebot, danach 35 Euro) und einen 15 Euro Gutschein für ein Spiel (für Wipeout zahlt man in dem Fall dann 34 Euro).
Dazu nimmt man von BASE (klick) die Internet Flat M für 10 Euro monatlich, welche ab 500 MB gedrosselt wird und welche man schon vor den 2 Jahren abbestellen kann (zum Beispiel wenns wo anders ne günstigere Flat gibt).
In 2 Jahren bezahlt man dann insgesamt 573 Euro bzw. 608 Euro.


Was spricht für/gegen den Vertrag?
Auf Grund der teuren Datenflatrate ist der Vertrag nicht unbedingt empfehlenswert. Der Einzelkauf ist bis zu 100 Euro günstiger und man verpflichtet sich nicht zu einem Vertrag, bei dem man 24 Monate lang 25 Euro bezahlen muß. Es spricht daher eigentlich gar nichts für den Vodafone Vertrag... Außer man hat nicht so viel Geld auf einen Schlag und bezahlt die Vita in dem Sinne lieber monatlich ab.

Wer allerdings auf 3G und GPS verzichten kann, der fährt mit der Wifi-Version am günstigsten: 249 Euro ohne weitere Kosten! Wer auf seinem Handy bereits eine Datenflatrate hat, der kann auch per Wifi die Vita mit dem Handy verbinden und so dann auch mit der Vita online sein.