Montag, 26. März 2012

Löwe hinter Gittern

Am Samstag war ich mit meiner Freundin im Duisburger Zoo und hab dort auch einige Fotos gemacht (öffentlich bei Facebook).
Viele Fotos wurden nichts, weil der automatische Fokus wie so oft die Glasscheibe oder das Gitter statt dem Tier erwischt hat.
Aber per Zufall wurde aber eins dieser eigentlich misslungener Fotos dann das ausdrucksstärkste überhaupt, welches ich nicht vorenthalten will:

Zum vergrößern auf das Foto klicken


Ohne weitere Worte...

Montag, 5. März 2012

Neue Grafikkarte fällig: Radeon HD 6850

Zur Zeit läuft mal wieder alles schief -.- Gestern PC angemacht: Grafikkarte kaputt!!
Hatte ne nVidia Geforce 8800 GTS mit 640 MB drin und so wie es aussieht gehen die Modelle der 8800er Reihe zur Zeit reihenweise kaputt. Seltsame Reparaturanleitungen gibt es auch: Grafikkarte im Ofen backen Das ist sogar ernst gemeint! Aber ich lass solche Versuche... Ich mach dabei bestimmt nur noch mehr kaputt und ich will die ja noch für professionelle Bastler bei eBay verkaufen.

Ich hab mich dann mal in nem Forum schlau gemacht. Anforderungen an die neue Grafikkarte:
- Leistungsstärker als meine alte 8800 GTS
- Mindestens 1 GB Speicher
- Nicht teurer als 120 Euro

Normal würde ich mir ja eine viel leistungsfähigere Karte kaufen, aber die nach Wunsch liegen bei rund 250 Euro und das ist momentan einfach nicht mehr drin.

Die Frage nach der neuen Karte wurde eindeutig beantwortet: Radeon HD 6850
Ein absolutes Preis-Leistungs-Wunder! Eigentlich bin ich ein nVidia-Fan, aber unter 180 Euro bekommt man von denen nichts gutes. Also jetzt mal wieder AMD Radion Grafik (ehemals ATI Radion, was ich auch erst gestern erfahren habe).

Hier mal ein Vergleich zwischen der neuen und meiner alten Grafikkarte (eigentlich GTS 640, aber die Ultra 768 ist ganz ähnlich):

Zur Vergrößerung anklicken! Quelle: Rangliste auf PC-Erfahrung.de

Bestellt hab ich die Grafikkarte (von Club 3D) auf Mindfactory für knapp 114 Euro. Zwischen 0 und 6 Uhr bezahlt man keine Versandkosten, aber für "bevorzugte Behandlung" (=schnellerer Versand) zahlt man 5 Euro extra und auch bezahlen per Paypal kostet 4 bis (in meinem Fall) 11 Euro extra!
Also per Überweisung bezahlt und keine bevorzugte Behandlung... bin mal gespannt wann die Karte bei mir eintrifft! Schnell über eBay hätte mich die Karte mindestens 125 Euro gekostet -.-

Was sein muß, das muß sein! Als Zocker kann ich nicht auf ne vernünftige Grafikkarte verzichten. Und die nächsten Tage muß ich erst mal komplett auf meinen Desktop-PC verzichten -.-

Sonntag, 4. März 2012

Bonus und Black Jack im "Casino Club"

So ziemlich seit dem Launch 2001 bin ich Mitglied beim Onlinecasino "Casino Club".
Bei der Erstanmeldung und immer wieder zwischendurch gibts 100% Einzahlungsbonus. Das heißt: Man zahlt zum Beispiel 50 Euro ein und bekommt dann insgesamt 100 Euro gutgeschrieben.

Immer wenns mal wieder so einen Bonus gibt, zahle ich so 25 bis 50 Euro ein und erhalte den entsprechenden Bonus. Dann wird gezockt ^^ Mein absoluter Favorit ist Black Jack! Da ist man nicht nur aufs Glück angewiesen, so wie bei Roulette, sondern kann das ganze noch selbst etwas steuern.

Finanziell hielt es sich all die Jahre in der Waage: Mal hab ich mein eingezahltes Geld verzockt, mal hatte ich Glück und habe meinen Einsatz entsprechend vergrößert.
Bei Ein- oder Auszahlungen gab es noch nie Probleme, ich schätze das Casino eigentlich als seriös ein.

Aber heute kam ich mir dann doch reichlich verarscht vor!
Es gab mal wieder einen 100% Bonus und ich entschied mich nach laaaangen Überlegen 45 Euro einzuzahlen. Meinem Spielerkonto wurden sofort 90 Euro gutgeschrieben.
Damit man sich den Bonus nicht sofort wieder auszahlen lässt, gibt es eine Sicherung: Das Spielerkonto wird aufgeteilt:
1. Auszahlbares Spielergeld
2. Nicht auszahlbares Bonusgeld
Das Bonusgeld muß 30mal umgesetzt werden, bis es auszahlbar wird. Das eingezahlte Geld mußte einmal umgesetzt werden, bis man es sich wieder auszahlen lassen konnte, sonst wurde der Bonus wieder storniert.

Ich leg also mit Black Jack los, gewinne ne Runde, verliere ne Rund, gewinne, verliere...
Mein Gesamtguthaben stieg erst auf gut 100 Euro, sank dann auf etwa 30 Euro und stieg wieder auf gute 80 Euro. An der Stelle dachte ich mir dann: "Lass ich mir mal einen Teil wieder auszahlen!" Das hab ich immer so gemacht!
Doch der Blick aufs Spielerkonto schockte mich:
1. Auszahlbares Spielergeld: 13 Euro
2. Nicht auszahlbares Bonusgeld: 67 Euro
Der Mindestbetrag zur Auszahlung beträgt 20 Euro!
Also hab ich noch etwas weiter gezockt... und habe dabei immer wieder einen Blick auf mein Spielerkonto geworfen.
Das Ergebnis: Jedes mal wenn ich gewonnen habe, wurde das Geld dem Bonusgeld gutgeschrieben. Habe ich jedoch verloren, wurde das Geld dem auszahlbaren Spielergeld abgezogen.
Irgendwann sah es dann so aus:
1. Auszahlbares Spielergeld: 0 Euro
2. Nicht auszahlbares Bonusgeld: 74 Euro

Das einzige was ich noch machen konnte, war das Bonusgeld 30mal umzusetzen... Also ausgehend vom Startkapital 45 Euro x 30 = 1350 Euro! Angenommen ich würde bei jeder Runde gewinnen, würde ich mit 1 Euro Einsatz so etwa 12 Stunden benötigen oO Aber natürlich gewinnt man nicht immer...
Und so war nach etwa 2 Stunden "risikoreichen Spielspaß" mein gesamtes Geld weg!

Was da falsch lief hab ich dann später herausgefunden. In der AGB/Bonusbedingungen heißt es neu:
6. Die Umsatzanforderungen können nicht mit Baccarat, Mini-Baccarat, Craps und jeglichen Varianten von Black Jack erfüllt werden, es sei denn, das Bonusangebot enthält anderslautende Bedingungen.


Fazit:
Stillschweigend wurde Black Jack vom Bonusprogramm ausgeschlossen. Man kann nicht erwarten, daß ich bei jedem Besuch erneut die Bedingungen durchlese -.- 45 Euro Lehrgeld bezahlt... FUCK!!!
Da ich sowieso immer nur Black Jack gespielt habe, ist der "Casino Club" jetzt für mich gestorben. Schade, denn eigentlich war das immer sehr schön da zu spielen. Aber man kann ja immer noch mit Spielgeld dort zocken... Kann ich aufm Handy aber auch!

Samstag, 3. März 2012

Das Ergebnis vom Tankboykott vom 01.03.2012

"Und habt Ihr gestern auch beim bundesweiten Boykott mitgemacht?" war meine Frage. "Hää? Was?" waren die Antworten.
Außerhalb von Facebook hat kaum wer mitbekommen, daß am 01. März nicht getankt werden sollte.
Über den Sinn bzw. Unsinn des Projektes berichtete ich bereits: "Am 01.03.12 in ganz Deutschland nicht Tanken? Blödsinn"

Abgesehen davon, daß egal wie viele Leute mitgemacht hätten, sowieso kein finanzieller Schäden entstanden wäre, floppte die ganze Aktion so oder so.

Über 1,3 Millionen User wollten bei dem Boykott mitmachen (wobei viele von denen nach eigenen Angaben noch nicht mal ein Auto besitzen), bis die Seite plötzlich gelöscht wurde.
Der Veranstalter ist ein Sympathisant (nach eigenen Angaben kein offizielles Mitglied) der rechten Partei NPD und ein offizieller Fan des Buches "Mein Kampf" von Adolf Hitler.
Die ganze Aktion sollte wohl eher eine Propaganda-Aktion der Nazis werden, ähnlich der bereits bekannten Aktionen "Todesstrafe für Kinderschänder" oder "Mehr Rechte für Kinder" und so weiter... Mit solchen harmlosen Aktionen werden die Leute in die rechte Ecke geführt - bei der Blind- und Dummheit der Leute oft wohl erfolgreich.

Es wurden dann anschließend von anderen Leuten einige gleiche Aktionen auf Facebook gestartet, welche allerdings kaum Zusagen fanden...


Das Ergebnis vom 01.03.: Es wurde getankt wie immer!
Einige Befürworter behaupten sogar, daß sympathisierende Tankstellenbesitzer ihre Tankstellen für den Tag geschlossen hätten - beweise dafür gibts jedoch nicht. Zu glauben ist das auf jeden Fall nicht! Die Tankstellenbesitzer/-pächter haben es so ja schon schwer, die großen Gewinne machen nur Staat und die Ölkonzerne selbst.
Dann wurde noch bejubelt, daß die Aktion im MDR erwähnt wurde. Von einem Erfolg ist dort aber auch nicht die Rede. Zitat von der Homepage des MDR:

"Den Erfolg eines Tank-Boykotts zweifelt der ADAC an. Er wäre zwar ein sichtbares Zeichen, dass es den Autofahrern reiche, hätte aber keine nachhaltige Auswirkung auf die Preispolitik der Konzerne."

Wahrscheinlich gut gemeint, aber dennoch völlig dumm, dieser junge Mann mit dem Schild:
"OUT
Autofreie Tage
IN
Tankfreier Tag
1.3.12
TANKSTELLENBOYKOTT"

Das Fahrrad im Hintergrund ist wahrscheinlich seins... Und geil, daß der das ausgerechnet vor einer freien Tankstelle macht XD
Ich habe es zwar schon mehrfach geschrieben, aber für den letzten noch mal: An einem anderen Tag tanken bringt nichts, das Auto stehen lassen spart Benzin und das fehlt dem Ölkonzern und Staat dann!
Aber da kann man wohl so viel reden wie man will... Einige denken ja nach dem Motto "So viele können doch nicht irren! Ich schließe mich der Masse an, da kann ich doch nichts falsch machen." Richtig! So dachten die Leute 1933 wahrscheinlich auch, als sie alle kollektiv die NSDAP wählten! 43,9% der Bevölkerung können sich doch nicht irren!


Fazit:
Es hat anscheinend keiner mitgemacht und selbst wenn, hätte es eh nichts geändert.
Viel dummer Wind um Nichts! Vergleiche mit Boykotts aus vergangenen Jahren sind völlig bei den Haaren herbei gezogen und sind nicht miteinander zu vergleichen. Befürworter hatten keine Argumente, sondern nur Beleidigungen und Beschimpfungen parat. Wer einheitlich in einer Gruppe laut schreit muß ja einfach Recht haben!
Besser wären Aktionen wie "Autofreier Sonntag" oder ähnliches... Das macht wenigstens Sinn!

Quellen:
n-tv
MDR
OTZ
WN