Montag, 30. Dezember 2013

Vegetarier / Veganer

Es gibt meiner Meinung nach drei verschiedene Typen von Vegetariern (bzw. Veganern):

1. Der normale Vegetarier:
Das ist jemand, der aus Überzeugung kein Fleisch ißt. Nicht mehr und nicht weniger! Das ist die ruhige, unauffällige Mehrzahl der Vegetarier.

2. Der militante Vegetarier:
Die Leute sind oft erst seit kurzem Vegetarier und meinen das jedem mitteilen zu müssen! Sie versuchen andere von einem vegetarischen Leben zu überzeugen, oder beleidigen sie sogar (Fleisch essen sei dumm usw.)! Das kennt man so auch von den militanten Nichtrauchern.
Sie meinen jedem und allem ihre neue Einstellung aufzwingen zu müssen! Zum Beispiel schrieb ein junges Mädchen an McDonalds:  
Könntet ihr nicht auch mal mehr vegetarische Produkte in euer Angebot nehmen? Ihr habt viele Burger die ich sehr gerne aß, doch da ich jetzt auf Fleisch verzichte kann ich nur noch wenig bei euch Essen und so geht es bestimmt nicht nur mir." 
 Das Mädchen schreibt, daß sie "jetzt" (also erst seit kurzem) kein Fleisch mehr ißt und daß sie "gerne" (also auch das Fleisch) bei McDonalds gegessen hat. Und nur weil sie jetzt kein Fleisch mehr ißt, soll sich McDonalds doch jetzt bitte nach ihr richten... Die bereits zahlreichen vegetarischen Produkte bei McDonalds reichen ihr wohl nicht aus. Man kann es als Vegetarier einfach nicht akzeptieren, daß es auch Restaurants mit dem Schwerpunkt Fleisch gibt! Anders herum: Wer geht in einen Obst- und Gemüseladen und beschwert sich, daß nicht auch Fleisch angeboten wird? 
Wobei das Mädchen ja noch freundlich gefragt hat... richtig militante Vegetarier fragen ja nicht mal, sie fordern! Sie fühlen sich den anderen überlegen und meinen das Leben anderer bestimmen zu müssen. Und dazu gehören natürlich Beleidigungen und Drohungen ohne Ende! Das ganze führt oftmals sogar zu Extremismus!

Ein paar Kommentare zum Vorschlag des Mädchens an McDonalds

3. Der Mode- oder Teilzeitvegetarier:
Das bereits erwähnte junge Mädchen gehört sehr wahrscheinlich auch zu den Mode- oder Teilzeitvegetariern! Das sind meistens junge Mädchen in der Pubertät, die auf diese Weise versuchen zu rebellieren. Ein paar Tage kein Fleisch essen, die Eltern damit "schocken" oder nerven und natürlich auch alle anderen damit nerven. Mode- oder Teilzeitvegetarier sind fast immer auch militante Vegetarier.
Da hinter der ganzen Sache keine richtige Überzeugung steckt, dauert dieses Vegetarier-Dasein vielleicht nur ein paar Wochen oder maximal einige Monate. Außerdem sind die wirklich nur Vegetarier und nur sehr selten Veganer - denn das wäre zu viel für den Show-Effekt.
Oft werden dann auch heimlich Fleischprodukte gegessen, um sich selbst nicht bloß zu stellen, daß man es doch nicht durchhält.
Andere haben immer wieder kurze Phasen, in denen sie kein Fleisch essen und dann meinen Vegetarier zu sein. Auch hier kann man die wieder mit Rauchern vergleichen, die immer wieder für einige Zeit mit dem Rauchen aufhören, aber dann wieder anfangen.



Ich selbst esse Fleisch, aber ich habe sicher nichts gegen die "normalen Vegetarier"! Es geht mir nur auf den Sack, wenn mir immer wieder irgendwelche militanten und/oder Mode-/Teilzeitvegetarier erzählen wollen, was ich zu essen habe und was nicht!
Ich würde ja auch niemals auf die Idee kommen, Vegetariern zu erzählen, sie sollten Fleisch essen!

Und noch mal an alle: Es gibt nicht nur die "guten Vegetarier" und die "bösen Fleischfresser" die voll auf Tierquälerei und Massenhaltung stehen! Es gibt auch was dazwischen! Ich esse wie gesagt gerne Fleisch, aber ich verabscheue Tierquälerei und Massenhaltung!

Abschließend noch eine Frage:
Wenn Ihr kein Fleisch essen wollt, warum baut Ihr Euch dann dauernd aus Soja Fleischwaren nach?? Es gibt ja auch keine Paprikas oder Gurken, die aus Fleisch nachgebaut worden sind! "Sieht aus wie Gemüse, schmeckt wie Gemüse, ist aber aus 100% Fleisch!" Das ist doch idiotisch!

Sonntag, 29. Dezember 2013

Unfassbare Geschichte bei McDonalds!

Ab und zu geh ich ja auch mal zu McDonalds, aber was sich da am 27.12.2013 gegen 20:30 Uhr im McDonalds Restaurant Oberhausen (Mülheimer Str. 22-24) ereignete, war echt mal unter aller Sau!!!

Ich kam mit meiner Freundin ins recht leere McDonalds und wir überlegten uns, was wir bestellen sollten, da bot sich uns bereits ein spektakuläres Schauspiel:
Im Drive-In gabs wohl irgendwelche Probleme und eine der Verkäuferinnen prahlte lauthals damit, daß sie jemanden ein Tablett gegen den Kopf geworfen hätte. Wie es dazu kam wissen wir nicht, aber die feine Art ist das sicherlich nicht und laut damit rumprahlen sollte man damit vor den Kunden eigentlich auch nicht! Aber OK... hatte mit uns nichts zu tun!

Wir hatten uns entschieden und bestellten. Das erste mal, daß wir dieses komische neue System mit den Nummern erlebten.
Meine Freundin hatte die Nummer 174, ich die Nummer 175 und wir warteten auf das Essen... Was an dem System jetzt besser und/oder schneller sein soll, haben wir nicht begriffen.
Laut Monitor war mein Essen zu erst fertig und ich konnte es abholen, kurz darauf erschien auch die Nummer 174 meiner Freundin. Ihr wurde dann aber gesagt, daß das Essen noch gar nicht fertig sei, daß die ausversehen gedrückt hätten. Naja, das zum tollen, neuen System...
Die Nummer 174 blieb jetzt aber die ganze Zeit als abholbereit auf dem Monitor stehen, was natürlich für Verwirrung sorgte. Die Frage, was denn nun mit dem Essen sei, verärgerte wohl die Verkäuferin, die dann bereits sehr unfreundlich nachfragte, was meine Freundin denn hätte: "Die Nummer 174". Immer unfreundlicher und genervter erwiderte die Verkäuferin: "Das meinte ich nicht! Zettel! Zettel! Zeigen sie den Zettel!"
Klar, wenn man als Kunde so mies bedient wird und die Verkäufer mit 5 Bestellungen (laut Monitor) so überfordert sind und das neue System nur noch mehr Probleme macht, dann wird man auch irgendwann unfreundlich! Meine Freundin fragte wo denn das Problem wäre und was denn an dieser Bestellung so schwer wäre. Als Reaktion kam von der Verkäuferin darauf: "Na wenn Sie hier hinter der Theke stehen müssten, dann wären sie auch nicht so gut drauf!"
Na, etwa falschen Job gewählt? Wer nicht mit Kunden umgehen kann, der sollte vielleicht nicht als Verkäuferin arbeiten?!
Als wir dann endlich das Essen hatten, wurden wir noch mit den Worten "Sie müssen ja nicht hier einkaufen" verabschiedet!

Also ganz klares Fazit:
Die Verkäuferinnen arbeiten nicht gerne dort und mögen Kundschaft auch nicht so gerne, was sie einem auch deutlich sagen und zeigen! Und es stimmt ja auch: Man muß nicht dort einkaufen! Direkt gegenüber gibt es noch eine hervorragende Dönerbude und einige Meter weiter gibts auch noch einen Burger King!
Es ist unfassbar, was in diesem McDonalds-Restaurant abging!!

Samstag, 21. Dezember 2013

Weiße Weihnachten?


Immer wieder höre oder lese ich, daß es früher angeblich viel öfter weiße Weihnachten gab. Ist das wirklich so? Nein! Auch wenn man meint, daß es in der Kindheit "dauernd" weiße Weihnachten gab... Das ist nicht so, man meint das nur, weil sich eine weiße Weihnacht positiv im Gehirn verankert und graue Weihnachten als schlechte Erinnerung verdrängt werden.

Statistisch gesehen gibts in Deutschland nur etwa alle drei Jahre (mehr oder weniger, je nach Ort) weiße Weihnachten und das hat nichts mit der "Klimaerwärmung" / dem "Klimawandel" zu tun!

Hier mal eine nette, grafische Darstellung der weißen Weihnachten in Berlin von 1915 bis 2010:


Fazit:
Eine weiße Weihnacht ist und war ein seltenes Phänomen!

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Test: Astra Arschkalt

So, mal wieder ein kleiner Produkttest, diesmal gehts um ein Bier: Das "Arschkalt" von Astra!

Es handelt sich um ein saisonales Bier, welches es nur im Winter gibt. Auf dem Etikett heißt es:
Wenn's kalt wird, wirds bei Astra arschkalt: Das dunkle Winterbier ist wieder da! Schön vollmundig, mit feinen Röstmalznoten und 5,9% vol Alkohol.
Tipp: auch bei tiefsten Temperaturen arschkalt servieren.
Die Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen. Stammwürze: 13,7%.
Es handelt sich also nicht um ein Winterbier mit zusätzlichen Aromen, so wie es manch ein anderer Hersteller macht.


Geschmacklich trifft es die Beschreibung gut: Vollmundig und malzig! Mehr kann man da nicht hinzu fügen. Ich bin auch kein Berufs-Verkoster, der sowas gut erklären könnte ;) Es ist halt lecker!

Da das Bier limitiert ist, bekommt man es nicht überall. HIER gibt den "Astra-Arschkalt-Finder", um einen entsprechenden Getränke- oder Supermarkt zu finden, der das Arschkalt führt. Besonders wenn die Sonderaktion beginnt (Oktober), gibts das Bier erst mal nur im Norden zu kaufen.

Alternativ empfehle ich das "Astra Rotlicht", welches es das ganze Jahr lang gibt, mit ebenfalls kräftigen Geschmack und mit 6,0 % vol Alkohol.

Prost!



Montag, 9. Dezember 2013

Die besten Plätzchenformen!

OK, ich bin jetzt nicht so der Typ der Kekse backt... aber wenn ich sehe was es für lustige und interessante Ausstechformen gibt, würde ich es wohl doch mal machen ^^
Hier eine Auswahl an Ausstechformen (um zu dem Produkt zu kommen, bitte auf das Bild klicken):

Keks-Tiere in 3D:
Aus den einzelnen Keksen lassen sich Tier zusammen bauen ^^ Gibts als Safari-Set oder als Dinosaurier-Set ab 9,59 Euro:

http://www.firebox.com/product/5908/Safari-Animal-Cookie-Cutters?via=hp&s=1x1&t=random

Tetris-Kekse:
Vom gleichen Anbieter gibts Kekse in Form vom bekannten Spiel "Tetris". Bissl bunte Lebensmittelfarbe in den Teig und schon hat man ein Tetris-Spiel zum essen ;) Für 8,39 Euro.

http://www.firebox.com/product/6290/Tetris-Cookie-Cutters

Kamasutra-Kekse:
Besser nur für Erwachsene ;) Vier verschiedene Formen im Set für rund 10 Euro.
http://www.amazon.de/gp/product/B00540BK0K/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00540BK0K&linkCode=as2&tag=birgeautob-21 
Simons Cat Kekse:
Die berühmte Zeichentrick-Katze, weltbekannt durch Youtube, gibts jetzt auch als Keksform! 2er-Set für rund 15 Euro. Total niedlich ^^
http://www.amazon.de/gp/product/B0067H6O3C/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B0067H6O3C&linkCode=as2&tag=birgeautob-21
VW Bulli, Puzzle-Teile und mehr...
...bietet "Birkmann". Eine Ausstechform kostet je nach Modell 3 bis 8 Euro. Stöbert einfach mal das ganze Angebot von"Birkmann" durch, da gibts viel zu entdecken!
http://www.amazon.de/gp/product/B002QVOTT4/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B002QVOTT4&linkCode=as2&tag=birgeautob-21        http://www.amazon.de/gp/product/B002QVJRZU/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B002QVJRZU&linkCode=as2&tag=birgeautob-21 
Kassetten, Handys und mehr...
...bietet "Donkey Products" an! Auch hier lohnt es sich, das gesamte Angebot zu durchstöbern. Die Ausstechformen kosten rund 10 Euro. 
http://www.amazon.de/gp/product/B009RNJO4O/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B009RNJO4O&linkCode=as2&tag=birgeautob-21 http://www.amazon.de/gp/product/B009RNJNXG/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B009RNJNXG&linkCode=as2&tag=birgeautob-21
  
Ruhpott-Ausstecher:
Für Fans des Ruhrpottes! Kostet 6,90 Euro.
http://www.amazon.de/gp/product/B00G933GSU/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00G933GSU&linkCode=as2&tag=birgeautob-21


Das war jetzt nur eine kleine Auswahl! Es gibt viele hundert Ausstechformen in allen erdenklichen Formen und Größen! Einfach mal selbst bei Amazon stöbern und staunen ;) Viel Spaß!

Sonntag, 8. Dezember 2013

Motorola Moto G - Unfassbar günstig! Wo ist der Haken?

Motorola hat ein neues Handy auf dem Markt, das offenbar sehr gute Hardware hat, die neuste Software besitzt und dabei zu einem unfassbar günstigen Preis angeboten wird:  
Das Moto G für 169 Euro


Die technischen Daten:
- ein 4,5 Zoll Display mit 1280 x 720 HD Auflösung und Pixeldichte von 329 ppi
- Android 4.3 Jelly Bean und Anfang 2014 gibts ein Update auf 4.4 KitKat
- 1,2 GHz Quadcore-Prozessor
- 1 GB RAM
- 8 GB Speicher (16 GB Variante für 199 Euro)
- Kamera mit 5 bzw. 1,3 MP, Videoaufnahme mit 720p @ 30fps
- Bluetooth 4.0, WLAN, UMTS/HSPA
- Akku mit 2070 mAh
- Maße 65,9 x 129,9 x 11,6 mm (6,0 mm an der dünnsten Stelle) und 143 Gramm schwer


Wie kann dieses Handy neu nur 169 Euro kosten?
- Das Display ist absolut hochwertig - keine Frage!
- Das Betriebssystem ist das neueste, aber ob es weitere Updates geben wird ist eher fraglich... selbst die Oberklasse-Modelle von Motorola bekommen nur ein oder maximal zwei weitere Updates.
- Der Prozessor ist zwar ein Quadcore, ist zwar nicht der schnellste auf dem Markt, aber dennoch unbestreitbar schnell!
- 1 GB RAM sind leider nicht up-to-date... für Mittelklasse ist das OK, die Oberklasse ist aber in der Regel mit 2 GB ausgestattet. Hier kann das Handy ausgebremst werden!
- Die Kamera ist auch eher alt und ist nichts besonderes, sie ist sogar eher schlecht! Da gibts bei weitem besseres!
- Das Handy ist zwar mit 8 bzw. 16 GB Speicher ausgestattet, kann aber nicht erweitert werden! So können 8 GB mit einigen Spielen, MP3s und Videos schnell knapp werden.
- An der Verarbeitung wurde gespart: Zwar ist die Haptik OK, aber die Spaltmaße stimmen nicht und die Knöpfe sitzen locker.
- Einige Besitzer beklagen sich über eine schlechte bis miserable Sprachqualität. Gerade bei einem Handy dürfte dabei eigentlich nicht gespart werden!


Fazit:
Man bekommt ein mittelmäßiges Handy für einen fairen Preis. Die Stärken sind Geschwindigkeit/Performance, Akkulaufzeit und das aktuellste Android 4.4 KitKat. Schwächen sind der fehlende Kartenslot, die schlechte Kamera, die schlechte Sprachqualität und die Verarbeitung.
Wer mit den Schwächen leben kann, bekommt ein gutes Handy zu einem guten Preis.


Alternative:
Eine gute Alternative ist das Wiko Darknight für 199 Euro. Bessere Kamera, Kartenslot bis 32 GB, bessere Qualität und Verarbeitung (Rückenteil aus Alu), sogar Dual-SIM, leider zur Zeit nur Android 4.2 und eben 30 Euro teurer als das Moto G.


 
Moto G und Darknight bei Amazon

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Der Blog soll interessanter werden!

Meinen Blog gibt es bereits seit August 2008. Während diesen über 5 Jahren entstanden über 500 Einträge und es kamen über 120.000 Besucher vorbei - danke dafür, liebe Leser!

Die über 500 Einträge sind jedoch oft recht sinnlos und/oder uninteressant... was wohl daran liegt, daß ich anfangs noch kein Facebook hatte und daher jeden Mist im Blog posten musste ;)

Ich habe jetzt den Blog aufgeräumt und über 240 Einträge gelöscht! Klar, ein paar sinnlose und/oder uninteressante Einträge sind trotzdem noch dabei.


Der Besucheransturm im März 2009 und Februar 2011 sind unerklärlich

In Zukunft werde ich nur noch größtenteils hochwertige/informative Beiträge zu verfassen! Der erste Schritt war bereits die Aufteilung zwischen "Birgers Autoblog" und "Birger Unterwegs", der zweite Schritt war jetzt die radikale Aufräumaktion.

Der Schwerpunkt der Seite wird dann die Vorstellung und Erprobung von verschiedenen Produkten, so wie gehabt kleine Tutorials und Geschichten/Erfahrungen aus dem Alltag.
Im Grunde bleibt es inhaltlich etwa wie früher, nur daß weniger sinnfreier Müll gepostet wird!

Als nächstes kommt eine Facebook-Seite "Birgers Blog", auf der dann die Beiträge beider Blogs veröffentlicht werden, sowie kürzere Statusmeldungen, die dann exklusiv nur auf Facebook erscheinen werden. Man kann die Seite jetzt schon liken, aber richtig fertig wird sie wohl erst in einigen Tagen.

Ich hoffe Ihr habt am Blog weiterhin so viel Spaß wie ich selbst!