Freitag, 18. April 2014

Microsoft stellt Windows XP Support ein

Der Support von Windows XP wurde kürzlich beendet! Das heißt: Finden Hacker eine neue Sicherheitslücke (und das werden sie!), dann wird Microsoft diese Lücke nicht mehr schließen. Man ist also völlig ungeschützt!
Es wird daher dringend (!!) empfohlen, sofort ein neueres Betriebssystem zu installieren!
Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht verstehen, warum manche Leute so krampfhaft an einem 13 Jahre alten Betriebssystem festhalten...


Als Ersatz empfehle ich Windows 7! 
Das gibts als 32 Bit- und als 64 Bit-Version. Man sollte vor dem Kauf also prüfen, ob der Prozessor 32 oder 64 Bit unterstützt. Die Benutzeroberfläche von Windows 7 ähnelt sehr der von Windows XP und der Umstieg erfolgt so sehr leicht.
Windows 7 ist inzwischen  völlig ausgereift (ist ja auch schon 4,5 Jahre alt), läuft sehr stabil und unterstützt sehr viel Hardware.

Neuer und ebenfalls gut ist Windows 8.1, was es ebenfalls als 32 Bit- und 64 Bit-Version gibt. Den Vorgänger Windows 8 sollte man hingegen meiden - das ist ziemlich verbuggt und läuft instabil. Wer aber schon Windows 8 hat, der kann dieses kostenlos auf Windows 8.1 updaten.


Dienstag, 15. April 2014

Kaffeemaschinen sollen verboten werden?

... wenn man der BILD-Zeitung Glauben schenken darf, ja! Aber wer glaubt schon der BILD?

Es geht darum, daß die EU-Regierung Stromfresser verbieten will. Es hat mit den starken Glühbirnen angefangen, es waren/sind Staubsauger im Gespräch und jetzt geht es um Kaffeemaschinen.

Aber diese sollen nicht komplett verboten werden, so wie es die BILD darstellt. Es geht nur um die Warmhalteplatte, welche sich automatisch abschalten soll, wenn man vergisst die Kaffeemaschine auszuschalten. Das wars! Übrigens unterstützen das heute eh schon viele Kaffeemaschinen...

Für eine größere Ansicht anklicken









Montag, 14. April 2014

Nachteile einer E-Zigarette

Rauchen ist gefährlich! Es macht krank und viele sterben dran! Das weiß wohl jeder... Die Regierung versucht deshalb (halbherzig) das Rauchen zu unterbinden - man will ja nur das Beste für seine Wähler ;)
Das brachte zum Beispiel das Nichtraucher-Schutzgesetz hervor. Gut, ich habe deswegen tatsächlich mit dem Rauchen aufgehört, weil mir die ständige Suche nach "Raucherplätzen" auf den Keks ging, aber es haben insgesamt wohl nur wenige deswegen mit dem Rauchen aufgehört.
Es werden immer noch massig Tabakprodukte verkauft, an denen Industrie und Staat mächtig Gewinn machen. Da niemand auf diese zig Milliarden Euro verzichten will, sollen die Leute natürlich fleißig weiter rauchen...

Doch dann kam plötzlich die E-Zigarette auf den Markt:
- es fühlt sich an wie eine richtige Zigarette (das ist der wichtigste Punkt!)
- sie ist recht günstig
- es entsteht kein Rauch der andere belästigt und Wohnung/Auto ruiniert
- es gibt sehr viele Geschmacksrichtungen mit oder ohne Nikotin
- sie ist recht einfach in der Handhabung

Zum ersten mal (patentiert aber bereits im Jahr 1963!) gab es eine ECHTE Alternative zur Zigarette und der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten - die E-Zigarette verbreitete sich schnell. Die Tabakindustrie und der Staat mussten darauf hin natürlich handeln:
Als erstes wollte man die Verbrauchsstoffe (Liquide) der E-Zigarette apothekenpflichtig machen, aber das schlug (vorerst) fehl. Im September 2013 entschied dann das Oberverwaltungsgericht Münster, daß Liquide keine Arzneimittel sind. In Österreich werden Liquide jedoch wie Arzneimittel behandelt.

Schließlich versuchte man es mit Panikmache: In der E-Zigarette würde es "wahrscheinlich" gefährliche Giftstoffe geben (die es in Tabak ja nicht gibt //ironie aus).
Spätere Untersuchungen ergaben, daß E-Zigaretten kaum gefährliche Giftstoffe enthalten und im Gegensatz zu Tabakrauch eher unbedenklich sind!
Der Ruf der E-Zigaretten war aber bereits ruiniert: Viele halten E-Zigaretten noch immer für gefährlicher als Tabakrauch. 

Die Tabaklobby hat ein Teilziel erreicht, nun muß man nur noch den aktiven E-Zigaretten-Rauchern den Spaß verderben...
Das gelang, indem man die E-Zigarette mit in das Nichtraucher-Schutzgesetz einbezog! Heißt: wer in Kneipen/Restaurants eine E-Zigarette rauchen will, muß auch vor die Tür gehen! Der Vorteil, daß man keine anderen einräuchert und quasi überall dampfen kann, ist somit für die Katz.

Ab und zu muß man die Panikmache aufrecht erhalten, so wie es ein aktueller Bericht der BILD vor macht:
"So gefährlich sind E-Zigaretten wirklich - Britin nach Explosion in Krankenhaus"
Viel Panikmache, einfache Erklärung: in jeder E-Zigarette sitzt ein Akku und Akkus können nun mal explodieren, vor allem wenn man Billiggeräte nimmt (was hier der Fall war). Auch bei E-Zigratten gilt: Nur Qualitätsware nehmen!! Billige Akkus haben oft keinen Überspannungsschutz und können dann explodieren. Das gabs schon oft bei Handys und das passiert eben auch bei E-Zigaretten, wenn man den billigen Schrott nimmt.

Ich kenne ein paar Leute, die gar keinen Tabak mehr rauchen, sondern nur noch E-Zigaretten (teilweise sogar komplett ohne Nikotin). Das ist doch absolut zu begrüßen! Klar sind E-Zigaretten nicht gesund, aber sie sind wesentlich ungefährlicher als Tabakrauch!
Also warum sagt der Staat nicht "OK, E-Zigaretten sind zwar auch nicht so toll, aber immerhin besser als Zigaretten"? Ganz einfach: Der Staat hat die Tabaklobby im Nacken sitzen und der Staat kassiert nun mal auch Milliarden über die Tabaksteuer.

Und das ist der größte Nachteil der E-Zigaretten: Der Staat verdient nichts dran!
Ansonsten gibts eigentlich nur Vorteile gegenüber dem Tabak! Noch besser ist eigentlich nur ganz auf zu hören ;) Aber wer von Tabak auf E-Zigarette umsteigt, oder damit zumindest einen Teil der normalen Zigaretten ersetzt, der ist schon auf dem richtigen Weg... einfach mal ausprobieren!

Kauftipps:
-> gute E-Zigarette im großen Starter-Paket (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)
-> große Auswahl an Liquide mit und ohne Nikotin
-> oder ganze aufhören: "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr (damit hab ich es geschafft)