Freitag, 27. Mai 2016

Die einfachste Art Reis zu kochen!

Ich esse sehr gerne Reis und die Zubereitung von Reis ist auf viele verschiedene Weisen möglich. Ich möchte hier einige vorstellen:

Im Kochtopf:
Die für Deutsche verbreitetste Methode ist wohl die mit dem Kochtopf. Wasser und Reis in den Topf und kochen... Das ist generell einfach, aber man muß stets den Topf im Auge behalten und gelegentlich umrühren, damit der Reis nicht anbrennt. Es gibt zwar auch Reis im Beutel, aber dieser Reis ist teurer als loser Reis, es gibt viel weniger Auswahl und man muß ihn auch im Auge behalten.
Die Vor- und Nachteile:
+ Man braucht kein extra Gerät, einen Kochtopf hat jeder
+ Man kann darin auch Natur-/Wildreis zubereiten (siehe Tipps)
- Verbraucht viel Energie
- Man muß den Kochvorgang im Auge behalten

Im elektrischen Reiskocher:
Dieser ist in Asien sehr verbreitet. Man gibt den Reis mit Wasser in das Gerät, schaltet dieses an und muß nur warten, bis sich das Gerät wieder ausschaltet - der Reis ist dann fertig!
Preislich liegen die Kocher zwischen 20 und über 100 Euro, je nach Ausstattung. Ich habe seit vielen, vielen Jahren ein einfaches Modell für 20 Euro und bin damit sehr zufrieden - mehr braucht man gar nicht!
Die Vor- und Nachteile:
+ Verbrauchen weniger Strom als eine Herdplatte
+ Der Reis kann unbeobachtet zubereitet werden
- Man hat ein zusätzliches Gerät in der Küche

Im Mikrowellenreiskocher:
Unglaublich aber wahr - diese einfachen Mikrowellenreiskocher funktionieren tatsächlich hervorragend! Sie funktionieren wie die elektronischen Reiskocher, nur daß man den Behälter einfach in die Mikrowelle stellt. Je nach Menge dauert die Zubereitung dann nur 12 bis 15 Minuten und verbraucht dabei noch weniger Strom als der elektrische Reiskocher. Außerdem ist der Behälter leicht zu reinigen und kann auch komplett in die Spülmaschine. Einfacher geht Reis kochen echt nicht! Preislich liegen die Mikrowellenreiskocher zwischen 10 und 20 Euro.
Die Vor- und Nachteile:
+ Verbraucht am wenigsten Strom
+ Leicht zu reinigen
+ Der Reis kann unbeobachtet zubereitet werden
- Nimmt zwar auch Platz weg, aber etwas weniger als ein elektrischer Reiskocher

Fertiger Reis im Mikrowellenreiskocher

Tipps zum Reis kochen:
- Natur-/Wildreis braucht länger als anderer Reis und sollte daher immer im Kochtopf zubereitet werden. Reiskocher sind dafür nicht ausgelegt.
- Wäscht man den Reis vor der Zubereitung, klebt er nach dem Kochen weniger. Wäscht man ihn nicht, erhält man Klebereis. Spezieller Klebereis enthält jedoch noch mehr Stärke, als normaler Reis.
- Vor dem Kochen etwas Gemüsebrühe, Curry oder Tomatenmark ins Wasser tun. Das bringt zusätzlichen Geschmack und Farbe!
- Gekochter Reis ist im Kühlschrank bis zu 2 Tage haltbar.
- Ist Reis nur Beilage, nimmt man 60 Gramm trockenen Reis pro Person. Stellt Reis die Hauptzutat dar, nimmt man 100 bis 120 Gramm pro Person.



Fazit: 
Der elektrische Reiskocher ist schon eine richtig gute Sache, aber ich habe für mich den Mikrowellenreiskocher entdeckt! Schneller und einfacher kann man Reis wirklich nicht zubereiten und 10 Euro sind wirklich nicht viel dafür!
Nur für Naturreis muß noch der gute, alte Kochtopf herhalten.
Ich empfehle den 1,2 Liter Reiskocher von Reishunger - der ist von der Größe her absolut ausreichend und nimmt in der Küche nicht ganz so viel Platz weg. Wem die 1,2 Liter nicht ausreichen, der kann zum 2,6 Liter Reiskocher von Sistema greifen.

Sonntag, 22. Mai 2016

Yelp - das große Bewertungsportal

In meinem Blog ist die ein oder andere Restaurant- bzw. Lieferservice-Bewertung versteckt - diese Bewertungen werden von nur wenigen über Suchmaschinen gefunden und sind daher eher ineffektiv. Bewertungen über ein spezielles Bewertungsportal sind da wesentlich effektiver - für Leser und Schreiber! Ich war bis vor kurzem noch bei keinem solchen Portal angemeldet, was ich jetzt mal nachgeholt habe.

Ich entschied mich für das Portal www.yelp.com, weil es recht groß ist und weil es eine Windows-Phone App anbietet. Die anderen Portale haben mich von der Struktur her wenig angesprochen.

www.birgers.yelp.com

Bei Yelp können nicht nur Restaurants bewertet werden, sondern auch andere Geschäfte und Ärzte - auch ein Vorteil gegenüber anderen Bewertungsportalen, die sich teilweise nur auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Also egal was ich suche: Ich brauche nur Yelp!

Mich hat es etwas gestört, daß die Oberfläche englisch war und daß mir dauernd Orte in den USA angezeigt wurden... und das obwohl ich in meinem Profil die Sprache und das Land schon auf deutsch/Deutschland gestellt hatte.
Der Trick ist, daß man die Sprache und den Ort noch mal extra ganz unten auf der Webseite auswählen muß:


Jetzt wird mir die Seite komplett auf deutsch angezeigt

Weitere Hürde: Obwohl ich in meinem Profil Mülheim als meine Heimatstadt angegeben habe, wird mir auf der Startseite immer nur Berlin angezeigt. Auch hier muß man wieder an anderer Stelle aktiv werden: Oben rechts klickt man auf "mehr Städte", dann werden alle möglichen Städte eingeblendet und dort klickt man dann noch mal auf seine Heimatstadt:


Ab dann bekommt man Vorschläge aus der näheren  Umgebung auf der Startseite angezeigt. 
Am Anfang bissl kompliziert und umständlich, aber am Ende klappte dann doch alles :)

Also ab sofort werde ich Yelp aktiv nutzen und dort auch Bewertungen schreiben.
Ich finde diese Seite sehr empfehlenswert!

Montag, 16. Mai 2016

GEZ-Verweigerer oder einfach nur verlogene Schmarotzer?

Keine Frage: Die GEZ-Gebühr bzw. der Rundfunkbeitrag ist ein großes Streitthema!
Man zahlt monatlich 17,50 Euro für die öffentlich, rechtlichen Sender - ob man diese Sender schaut oder nicht, ist dabei völlig egal. Jeder, der ein Gerät für den Empfang besitzt (TV, Radio und PC), der muß auch zahlen!


Kürzlich wurde auf der Facebook-Seite "n-tv Der Nachrichtensender" ein Thema bezüglich der GEZ-Gebühren angesprochen und natürlich ließen gleich viele, viele Facebook-User ihren geistigen Müll von sich:

"GEZ ist Abzocke!"
"Ich schau das gar nicht, warum soll ich das denn bezahlen?"
"Ich hab noch keinen Cent an die GEZ bezahlt!" 
"Ich möchte gar keine öffentlich, rechtlichen Sender!"
"Warum soll ich mir das auch anschauen, da kommt doch eh nur Mist!" 
Und so weiter... auch wesentlich fäkaler, als von mir beschrieben ;)

OK! Wenn man diese Sender wirklich nicht schaut, dann erscheint einem das schon ein wenig unfair... aber schauen diese Leute tatsächlich keine öffentlich, rechtlichen Sender?
Man schaut bei den Leuten einfach mal ins Profil, was für Sendungen die "liken": Tagesschau, Tatort, ESC, Frontal und viele, viele Sendungen mehr!
Wohlgemerkt von Leuten, die angeblich gar keine öffentlich, rechtlichen Sender schauen und das alles total kacke finden!
Natürlich nutzen die auch nicht die Mediathek im Internet und hören niemals Radio... 


Die Lieblingssendungen einer Gegnerin von öffentlich, rechtlichen Sendern

Und was ist jetzt bald mit der Fußball EM in Frankreich? Von wem wird die Übertragen? Richtig: von ARD und ZDF! Viele von diesen GEZ-Verweigerern haben in ihren Profilen Bilder von der deutschen Nationalmannschaft... und die verzichten dann auf die Liveübertragungen?
Ebenso "Unser Lied für Stockholm" und ganz aktuell der "Eurovision Song Contest 2016" - alles von öffentlich, rechtlichen Sendern, die reichlich geschaut werden.
Was ebenfalls ein großes Thema bei n-tv ist: Jens Böhmermann!
Komisch daß da alle GEZ-Verweigerer bestens informiert sind, obwohl die ja NIEMALS öffentlich, rechtliche Sender schauen würden :D

Viele Leute hab ich direkt mal gefragt, warum die so gegen die öffentlich, rechtlichen Sendern sind, aber gleichzeitig die ganzen Sendungen liken... Nicht eine/einer hat geantwortet! Ein paar haben sogar völlig verschämt ihren Kommentar gelöscht :D
Tja, beim nächsten mal am besten erst mal nachdenken, bevor man dumm drauf los motzt!


Mein Fazit dazu:
Leute, die tatsächlich niemals das Angebot der öffentlich, rechtlichen Sender in Anspruch nehmen, die dürfen sich auch gerne über die 17,50 Euro im Monat aufregen. Da hab ich absolutes Verständnis!
Tatsächlich schauen die meisten GEZ-Verweigerer aber sehr wohl einige dieser Sendungen, nutzen die Mediathek oder hören Radio. Solche Leute sind ganz einfach verlogene Schmarotzer und gehören bestraft! Da darf die GEZ gerne hart durchgreifen!


Übrigens war das mit der GEZ keine Ausnahme, was die Qualität der Kommentare auf der Facebook-Seite von n-tv angeht: unter so ziemlich jeder Nachricht von n-tv findet man Kommentare von den womöglich dümmsten Bürgern Deutschlands!
Die meisten lesen nur die Überschriften, die wenigsten lesen die ganzen Beiträge - das schließt man aus den dümmlichen Kommentaren!
Kleines Beispiel: "Pfizer liefert an die USA keine Todesspritzen mehr" - Einige Kommentare darunter: "Irgendwas wird den Amis schon einfallen. Die sind doch sonst so kreativ." Im Bericht steht dazu, daß zum Beispiel Utah wieder das Erschießungskommando eingeführt hat... Die lassen sich also nicht "irgendwas" einfallen, die haben sich schon was einfallen lassen! Um das zu wissen, hätte man allerdings mehr als nur die Überschrift lesen müssen...
Absolut kein Einzelfall! Immer wieder Fragen gestellt oder Vermutungen aufgestellt, die in den Berichten ganz eindeutig geklärt werden! 

 Typische Facebook-Argumentation: "Trotzdem"

Außerdem glänzen die Kommentatoren mit wirklich schrecklichen Rechtschreib- und Grammatikfehlern, außerdem werden Satzzeichen, Groß- und Kleinschreibung komplett ignoriert. 

Ich mag auch nicht perfekt sein und hab sicherlich auch einige Rechtschreibfehler in meinem Blog... aber in einen kurzen Satz unzählige Fehler einzubauen ist schon eine reife Leistung! Keine Seltenheit! Die schlimmsten Fehler machen dabei übrigens keine Ausländer, sondern die, die sich für besonders deutsch halten.
Außerdem sind die meisten Leute extrem aggressiv, werden schnell beleidigend, nutzen extrem häufig Fäkalsprache, verstehen dafür aber keine Ironie und können einfach nicht vernünftig argumentieren... halten sich aber stets für die absolute Elite.

Wer also mal herzlich über richtig dumme Menschen lachen will (oder eher heulen), der ist auf der Facebook-Seite von n-tv absolut richtig!

Montag, 9. Mai 2016

Schon wieder ein neues Handy... Traum vom Lumia 950 XL nun doch erfüllt :D

Ja, langsam wird es echt nervig mit den Handys, aber damit soll jetzt erst mal Schluß sein!
Nach dem Lumia 930 (Bericht siehe hier), Lumia 1020 und erst vor kurzem dem Lumia 640 (Bericht siehe hier), jetzt doch das lang ersehnte Lumia 950 in der großen XL-Version (das sind vier Handys in gerade mal fünf Wochen - das ist selbst für mich ein Rekord).
Ich hab die Schnauze von Kompromissen einfach voll!!! Endlich ein vernünftiges, modernes Handy, welches all meine Bedürfnisse und Wünsche mehr als erfüllt!

Ich habe mich jetzt doch für die größere XL-Variante entschieden, weil es nur 6,7 mm größer als das normale Lumia 950 und 6 mm kleiner als mein altes 640 XL ist. Es ist also so ziemlich genau zwischen dem Lumia 950 und 640 XL. Das finde ich von der Größe her absolut in Ordnung.
Außerdem gibt es noch Unterschiede bei den technischen Daten, dann das 950 XL ist nicht nur einfach größer als das 950. Die XL-Variante hat zudem:
- ein besseres Displayglas (Gorilla Version 4 statt 3)
- einen besseren Prozessor (Snapdragon 810 mit 8x 2 GHz statt 808 mit 6x 1,8 GHz)
- einen besseren Grafik-Prozessor (Adreno 430 mit 650 MHz statt 418 mit 600 MHz)
- einen größeren Akku (3340 mAh statt 3000 mAh)
- erlaubt eine größere Speicherkarte (2048 GB statt 200 GB)
- ein RDS-Radio
Einige Punkte davon finde ich dann doch sehr wichtig und so entschied ich mir für die rund 40 Euro teurere XL-Version. Der verhältnismäßig geringe Aufpreis lohnt sich!

Ebenso interessant ist ein Vergleich zwischen dem 950 XL und dem iPhone 6S Plus:

Das Microsoft-Flaggschiff ist technisch besser ausgestattet, als das Apple-Flaggschiff
Quelle: www.drwindows.de

Ich habe das 950 XL jetzt seit ein paar Tagen und ich bin einfach rundum glücklich! Bei meinen letzten Lumias fehlte immer irgendwas. Das waren zwar teilweise nur Kleinigkeiten, aber es nervte einfach! Das 950 XL hat alles und kann alles:
- Micro-SD-Steckplatz (hatte das 1020 nicht)
- "Blick-Funktion" (hatte das 930 nicht)
- wechselbarer Akku (hatte das 1020 nicht)
- Hardware-Kamera-Taste (hatte das 640 nicht)
Zudem ist das 950 XL generell schneller, hat ein super Display und eine super Kamera.

Erstmals seit Monaten bin ich mit meinem Handy absolut zufrieden :D 

Naja nicht so ganz... was mich dann doch stört, ist der neue USB-C Anschluß - aber daran ist generell die Handyindustrie schuld, nicht dieses Handy-Modell ;)
Die Industrie hat es in den letzten Jahren endlich geschafft, die USB-Anschlüsse zu standardisieren - ich rede von Micro-USB. Alle meine letzten Handys haben diesen Anschluß, mein Amazon Fire Tablet, mein WLAN-TV-Empfänger, meine Nikon P900, sogar meine Dampfe und mein Vaporizer haben Micro-USB! Ich kann also mit einem Ladegerät sechs verschiedene Geräte laden! Und jetzt kommt die Industrie mit einem neuen Standard und ich brauche für dieses eine Gerät wieder ein extra Ladegerät, bzw. Datenkabel -.- Danke!! Es hätte ja so einfach sein können...
Eine gute Lösung ist aber ein Adapter um USB-C an Micro-USB-Kabeln nutzen zu können, dann brauch ich nicht so viele neue Kabel. Klappt super!

Wieder was halbwegs positives: die Iris-Erkennung vom Lumia 950 XL. Eins der großen Highlights dieses Handys und bis jetzt ein Alleinstellungsmerkmal. Man braucht zum entsperren des Handys keinen PIN, keine spezielle Wisch-Geste und keinen Fingerabdruck: Man schaut nur auf sein Handy und es erkennt den User an der Iris. Sensationell! Und ja, das funktioniert auch, aber nicht immer ganz perfekt und teilweise dauert es auch etwas lange, bis die Iris erkannt wurde. Außerdem muß man dafür teilweise sehr nah ans Handy ran, was in der Öffentlichkeit sicherlich ein wenig albern aussehen dürfte.
Unterm Strich eine tolle Sache, die aber manchmal etwas lange dauert. Manchmal wird die Iris gar nicht erkannt, öfter gibt es wohl Probleme mit der Brille, wenn diese zu stark spiegelt. Das ganze wird aber sehr wahrscheinlich noch verbessert, denn die Iris-Erkennung ist noch als "Beta" deklariert. Ich hab diese Funktion bei meinem Lumia erst mal wieder deaktiviert... Tolle Technik, aber zu träge.

Von der Größe her ist es dann doch nur fast ideal: Ich bekomme es in alle meine Hosentaschen, auch in die enge Jeans. Allerdings kann ich mich nur mit den weiteren Hosen hinsetzen, während das Handy in der Hosentasche ist. Bei engen Jeans muß ich das Handy aus der Hosentasche nehmen, bevor ich mich hinsetze. Das ist eine kleine Einschränkung, hält sich aber noch in Grenzen. 

Screenshot von meiner Lumia 950 XL Startseite - ich mag das Design!

Fazit:
Ich bin absolut zufrieden, trotz klitzekleinen Schwächen - ein rundum gelungenes Handy das keine Wünsche offen lässt!
Ich hoffe das Lumia 950 XL wird lange Zeit mein treuer Begleiter sein. Langsam hab ich nämlich keinen Bock mehr auf dauernd neue Handys...
Diesmal bin ich aber sehr zuversichtlich :)