Samstag, 20. August 2016

Alternative zur nicht mehr kostenlosen Postbank: DKB!

Die Postbank hat angekündigt, daß ihr kostenloses Girokonto nicht mehr für alle kostenlos sein wird. Genauer gesagt: Bis jetzt war das Girokonto kostenlos, wenn man monatlich mindestens 1000 Euro einzahlt. Ab demnächst ist es nur noch kostenlos für Leute, die mindestens 3000 Euro einzahlen! Davon sind Millionen Kunden betroffen!
Das Online-Banking kostet zukünftig 1,90 Euro pro Monat, wer auch in die Filialen will, der zahlt 3,90 Euro pro Monat.

Darüber kann man sich jetzt als Kunde aufregen, oder man wechselt einfach die Bank. Ich empfehle da die reine Online-Bank "DKB", die komplett kostenlos ist... dazu aber später mehr!

Ich erzähle erst mal meine Geschichte:
Als ich 14 Jahre alt war, da bekam ich mein erstes Girokonto - bei der Sparkasse Recklinghausen!
Das war 1995 und damals gab es noch kein Online-Banking für die breite Masse.
Das mit der Sparkasse war damals sehr praktisch, denn am Ende unserer Straße war eine Filiale.
Als ich Jahre später daheim auszog wurde das natürlich etwas komplizierter mit dem Banking... aber zum Glück war da schon das Internet für (fast) Jedermann erschwinglich, ich hatte bereits das Online-Banking der Sparkasse und ich zahlte da schon Kontoführungsgebühren.
Wieder einige Jahre später stand ich voll im Berufsleben und zog in eine andere Stadt - nach Mülheim! Dort musste mein Konto von Recklinghausen nach Mülheim transferiert werden, was eine neue Bankleitzahl und eine neue Kontonummer bedeutete.
Die Filiale in Mülheim war wieder gut zu Fuß zu erreichen.
Wieder etwas später zog ich innerhalb von Mülheim wieder um und da fing die Sparkasse an mich zu nerven: Ich hatte zwar auch wieder eine Filiale, die ich zu Fuß erreichen konnte, aber diese war für mich nicht zuständig - obwohl beide Filialen "Sparkasse Mülheim" hießen! Aber nein: Jede Filiale ist für sich und ich kann nur dort bedient werden, wo ich mein Konto auch eröffnet hatte.
Ich musste mein Konto also von Filiale zu Filiale transferieren lassen und musste dafür mit Bus und Bahn in die entferntere Filiale fahren - und das im inzwischen fortgeschrittenen Internet-Zeitalter! Das nervte mich!
Auch Kleinigkeiten wie Dispo verkleinern (ja, verkleinern und nicht vergrößern!) gingen nicht per Internet... auch dafür musste ich in die Filiale gehen, dort lange warten und dann irgendwelche Zettelchen unterschreiben... Da schrieben wir das Jahr 2010!!
Und ich zahlte weiterhin Kontoführungsgebühren... Wohl für Dienstleistungen wie Konten hin und her transferieren oder vor Ort Dispos managen.
Damals waren auch noch viele Leute der Ansicht, daß es wichtig wäre mit dem Typen in der Bank von Angesicht zu Angesicht sprechen zu können...  Aber mal ernsthaft: Wofür denn? Was soll man denn da besprechen, was man nicht per Telefon oder Internet regeln könnte?

Es reichte mir! Ich wechselte dann zur "Deutschen Kreditbank Berlin (DKB)", die mir meine Freundin empfohlen hatte:

Zur DKB Startseite

Die Vorteile liegen auf der Hand:
- kostenlose Kontoführung (egal wie viel man monatlich einzahlt!)
- kostenlose Kreditkarte (hatte ich bei der Sparkasse gar nicht)
- Guthabenzinsen (gabs bei der Sparkasse auch gar nicht)
- niedrigerer Dispozins (6,9% p.a.)
- alles einfach von daheim aus erledigen, ohne irgendwo hinfahren zu müssen

Es ist schon ein finanzieller Vorteil, daß man keine Gebühren zahlt, daß man Zinsen für sein Guthaben bekommt (aktuell 0,6% p.a. auf das VISA-Guthaben) und daß der Dispokredit weniger kostet, wenn man ihn denn ausnutzt.
Außerdem ist es viel bequemer! Ich muß nicht für jeden Furz in irgendeine Filiale fahren und dort den halben Tag verbringen, ich kann alles über das Portal oder telefonisch erledigen!

Also ich kann es den enttäuschten Postbank-Kunden nur ans Herz legen:
Das gilt auch für Kunden anderer Banken mit Kontoführungsgebühren ;)
Eine Filiale braucht kein Mensch, das ist nur viel umständlicher als reines Online-Banking. Und macht Euch keine Sorgen wegen Geld abheben: Das kann man mit der DKB-Kreditkarte überall auf der Welt und zwar auch kostenlos an allen Automaten mit VISA-Logo (achtet mal drauf, das sind sehr viele Automaten)! 

Ich bin jetzt seit rund 6 Jahren bei der DKB und ich bin super zufrieden! Die DKB hat hier gar keine Filialen, man kann also alles nur per Internet oder Telefon regeln... aber das finde ich echt super gut und es klappte die letzten Jahre hervorragend!

Auf gehts!

Montag, 15. August 2016

Tschüss Windows 10 Mobile und hallo Android!

Glaubt mir, die Entscheidung ist mir sicherlich nicht einfach gefallen, ich bin sogar ein wenig traurig! Nach drei Jahren Windows Phone 8, bzw. Windows 10 Mobile (auf Nokia- und Microsoft-Handys) hab ich jetzt einfach die Schnauze voll!

Gaaaanz früher war ich schon ein großer Fan von Nokia Handys - also zu Zeiten des Nokia 3210, 8210, der N-Serie, der Communicatoren 9110, 9210, 9500 und des Symbian Betriebssystems.
Dann erschienen irgendwann die ersten Handys mit Touchscreen und Windows CE (damals hatte Nokia noch nichts mit Windows am Hut) und 2009 hatte ich mein erstes Android-Handy. Nokia schwächelte da zu sehr und stürzte schließlich ziemlich ab.

2013 wechselte ich dann wieder zu Nokia - das Lumia 925 mit Windows Phone wurde das Handy meiner Wahl.
Die nächsten drei Jahre hatte ich dann mehrere verschiedene Lumias, mit denen ich mehr oder weniger zufrieden war.
Erst vor kurzem erfüllte ich mir den Traum vom Microsoft Flaggschiff Lumia 950 XL (ich berichtete hier) - technisch echt ein Hammer, aber die Software und das drumherum taugt einfach nichts!

Die Probleme mit den Apps:
Das erste Problem ist, daß es kaum Apps für W10M gibt! Damit hat man sich als Windows-User aber langsam abgefunden... Alles was grad "angesagt" ist, gibt es einfach nicht! Zum Beispiel MSQRD, grad ganz aktuell Pokemon Go und viele mehr, nur mal um die als Beispiel zu nennen. Was aber nicht so schlimm ist, weil mir nur die "wichtigen" Apps wirklich wichtig waren - Spielereien waren nebensächlich und nicht dringend notwendig.
Die Anzahl der Apps verdeutlicht es (Stand Mai 2015):
Google Store 1,5 Mio. Apps.
Apple Store 1,4 Mio. Apps.
Windows Store 0,34 Mio. Apps.
Das zweite Problem ist, daß vorhandene Apps kaum gepflegt werden. Dieses Problem ist natürlich viel schwerwiegender als das erste Problem: Updates unter W10M erscheinen viel später oder gar nicht und das hat schlechte, verbuggte und/oder veraltete Apps zur Folge.
Mal eben ein Foto machen und bei Facebook hochladen? Nein, das war nicht immer möglich, eher Glückssache -.-
Das dritte Problem ist, daß immer mehr Apps wieder verschwinden. Das Problem ist recht neu: Amazon und Paypal sind schon aus dem Windows Store verschwunden und demnächst sollen auch noch Angry Birds und weitere Apps folgen! Das ist so, weil es sich finanziell nicht lohnt, Apps für so wenig User zu programmieren und zu pflegen. Da verzichtet man lieber auf ne Hand voll User, statt da viel Geld zu investieren. Kann ich verstehen...

Die "Kacheln" sind nicht jedermanns Sache - ich fand sie toll!

Es gibt kaum Zubehör:
Zum Beispiel gibt es für Android ein riesen Smartwatch-Angebot.
Bei W10M? Nur die Band 2 (die nicht mal offiziell in Deutschland angeboten wird; ich berichtete hier) und jetzt gerade ganz neu die Vector Smartwatches (ich berichtete hier). Auch sind nur die wenigsten Fitnesstracker mit W10M kompatibel.
VR-Brillen gibt es für W10M überhaupt keine, für Android gibt es auch dort ein breites Spektrum!
DVB-T per externer Hardware auf dem Handy? Mit Android ja, mit W10M nein!
Es ist wie bei den Apps: Für Windows gibt es viel weniger bis gar keine Auswahl!
Im Vergleich zu Android ist das Angebot einfach viel zu mager! Zugegeben ist das aber nicht die Schuld von Microsoft... So ist das eben, wenn man nur ein unwichtiges Nischenprodukt ist :( 

Ich hatte die Schnauze einfach voll und wollte wieder zu Android! 

Ich entschied mich jetzt für das "Huawei Honor 7", was von verschiedenen Fachzeitschriften als "Highend-Geheimtipp" und "Preis-Leistungs-Wunder" bezeichnet wird - dem kann ich so weit zustimmen!

Im Vergleich zu meinem Lumia 950 XL ist das Honor 7 nichts besonderes... Technisch ist das Lumia 950 XL weit überlegen! Vor allem die Kamera!
Doch was nützt einem diese angebliche Überlegenheit?
Das Lumia 950 XL hat einen Iris-Sensor: Theoretisch eine tolle Sache, aber in der Praxis zu langsam, zu ungenau und einfach zu unpraktisch. Der Fingerabdrucksensor des Honor 7 funktioniert blitzschnell und zuverlässig! Den Iris-Sensor habe ich nur ein mal zum testen verwendet, den Fingerabdrucksensor benutze ich täglich mehrfach!
Die Kamera des Honor 7 ist ganz OK und auch die restliche Hardware ist für den günstigen Preis wirklich absolut in Ordnung! 

Was die Apps angeht, hab ich plötzlich eine ungewohnte Freiheit wieder bekommen: jede App steht zur Verfügung und kann installiert! Das kennt man als langjähriger Windows-User so gar nicht mehr :D
Das gleiche beim Zubehör: Ich hab plötzlich eine riesige Auswahl! Ich hab mir gleiche eine LG Watch Urbane und eine VR-Brille mitbestellt. Super!
Anrdoid-Handys haben so ein riesiges Potenzial, davon können Windows-Handys nur träumen!!


Fazit:
Das Design und die Optik von Windows 10 Mobile wird mir sehr fehlen! Und auch die Kamera des Lumia 950 XL fehlt mir ein wenig. Aber das Honor 7 ist nicht schlecht und ich freue mich über die Vielfältigkeit meines neuen Android-Handys!
Echt schade, daß aus den Windows-Handys nichts wurde... ich hatte drei Jahre lang Geduld, aber das reicht jetzt! Es wird auch nur noch schlechter anstatt besser...
Wer auf die meisten Apps verzichten kann und auf externes Zubehör keinen Wert legt, der ist bei Windows 10 Mobile jedoch bestens bedient! Mir war das zu wenig.